Short-Positionen werden verstärkt mit dem Euro abgedeckt
Euro zeigt sich fest

Am Montagmittag überwindet der Euro die 0,85-Dollar-Marke. Der Grund dafür soll das Abdecken von Short-Positionen mit der EU-Währung sein

vwd FRANKFURT. Der Euro zeigt sich am Montagmittag fester gegenüber dem US-Dollar und hat die Marke von 0,8500 $ überwunden. Bis gegen 12.30 Uhr werden für einen Euro 0,8510 $ bezahlt nach 0,8416 $ zur Eröffnung. Zum Yen zeigt sich der Dollar mit 108,62 Yen nach 108,64 Yen. Das britische Pfund notiert zum Euro mit 0,5812 Pfund nach 0,5789 Pfund, und zum Schweizer Franken notiert der Euro mit 1,5267 sfr nach 1,5187 sfr. Das Mittagsfixing in London für die Feinunze Gold liegt bei 265,65 $ nach Ständen von 264,75 $ am frühen Vormittag.

Keine Anzeichen von Intervention der Zentralbanken

In Handelskreisen wird der Anstieg der europäischen Gemeinschaftswährung mit Euro-Käufen zur Abdeckung von Short-Positionen erklärt. Hinweise auf Interventionen von Zentralbanken gebe es keine, heißt es. Auch größere Käufe von Seiten der Industrie könnten nicht festgestellt werden. Die Abdeckungskäufe seien als eine verspätete Reaktion auf die unerwartet niedrig eingetroffenen Daten zum US-Wirtschaftswachstum am Freitag zu sehen. Wie weit der Euro im Tagesverlauf noch nach oben laufen kann, könne noch nicht gesagt werden. Da jedoch auch Händler in den USA noch Short-Positionen halten würden, könnte der Euro durchaus bis auf 0,8650 $ steigen: "The sky is the limit", meint ein Händler lapidar. Eine wichtige Unterstützung nach unten verlaufe derzeit bei 0,8450 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%