Sicherheitsmerkmale des Euro-Bargelds im Überblick
Euro-Einführung: Blütentrainer soll Bürger vor Falschgeld schützen

Drei Viertel der Deutschen fühlen sich nach einer Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken, Berlin, ausreichend über den Euro informiert. Dies gelte allerdings nicht für die Sicherheitsmerkmale der neuen Banknoten, so die Einschätzung der Polizei-Experten für Kriminalprävention.

DÜSSELDORF. Ein sicherer Umgang mit dem neuen Geld könne erst mit der tatsächlichen Einführung erlernt werden. Dennoch können sich die Bürger bereits vor dem 1. Januar 2002 virtuell über die Merkmale informieren.

Neben anderen haben die Experten der Polizei hierfür ein Internetangebot zusammen gestellt (www.polizei.propk.de), mit dem sich Interessierte die Banknoten mit den europäischen Bauwerken schon jetzt aus nächster Nähe anschauen können. Um seine neu erworbenen Kenntnisse auch gleich überprüfen zu können, bietet die Homepage zudem einen "Blütentrainer" an. Bei diesem Programm müssen Fehler der Scheine innerhalb einer bestimmten Zeit erkannt werden. Als Trainings-Vorbereitung stellt das Handelsblatt die wichtigsten Merkmale vor:

Stichtiefdruck: Die Abkürzungen der Europäischen Zentralbank (EZB), die Wertzahl und die Abbildungen heben sich fühlbar von der Oberfläche ab. Am Rand der Vorderseiten der 200- und 500-Euro-Scheine sind zusätzlich spezielle Merkmale für Sehbehinderte aufgedruckt.

Mikroschrift: An einigen Stellen auf der Vorder- und Rückseite der Banknote sind winzige, nur mit einer Lupe erkennbare Schriftzeichen aufgebracht. Dennoch sollte auf einer echten Banknote selbst der kleinste Aufdruck gestochen scharf sein.

Sicherheitsfaden: Die Scheine verfügen über einen Sicherheitsfaden, der etwa in der Mitte der Note eingebettet und im Gegenlicht sichtbar ist.

Wasserzeichen: Ebenfalls im Gegenlicht lässt sich im druckbildfreien Teil ein Architekturmotiv und die Wertzahl erkennen.

Durchsichtsregister: In der linken oberen Ecke der Banknote befinden sich unregelmäßige Zeichen, die auf die Vorder- und Rückseite gedruckt sind. Im Gegenlicht bilden sie die vollständige Wertzahl. UV-Eigenschaft: Im Papier der Eu-Scheine befinden sich Fasern, die unter UV-Licht in rot, grün und blau hell leuchten. Die Europa-Flagge fluoresziert in zwei Farben auf der Notenvorderseite.

Die niederwertigeren 5-, 10,- und 20-Euro-Scheine besitzen zudem einen Spezialfolienstreifen, indem das Euro-Symbol und die Wertzahl in wechselnden Farben als Hologramm sichtbar wird. Bei den höherwertigen Noten ist ein ganzen Element eingelassen. Dort erscheinen jeweils das auf der Note abgebildete Architekturmotiv im Wechsel mit der Wertzahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%