Archiv
Sicherheitsrat berät über Darfur-Krise mit Sudan

Der bewaffnete Konflikt und die humanitäre Krise in der westsudanesischen Region Darfur beschäftigen an diesem Donnerstag erneut den Weltsicherheitsrat. Bei dem Treffen will der sudanesische Außenminister Mustafa Osman Ismail den 15 Mitgliedstaaten des Rates, darunter auch Deutschland, die Position seiner Regierung darlegen.

dpa NEW YORK. Der bewaffnete Konflikt und die humanitäre Krise in der westsudanesischen Region Darfur beschäftigen an diesem Donnerstag erneut den Weltsicherheitsrat. Bei dem Treffen will der sudanesische Außenminister Mustafa Osman Ismail den 15 Mitgliedstaaten des Rates, darunter auch Deutschland, die Position seiner Regierung darlegen.

Die Vereinten Nationen haben Sudan in einer Resolution wirtschaftliche Strafmaßnahmen, darunter gegen die Ölindustrie, angedroht, wenn das Land den so genannten Dschandschawid-Milizen nicht Einhalt gebietet. Diese bewaffneten Gruppen haben in Darfur nach Schätzungen internationaler Organisationen weit mehr als 50 000 Menschen getötet und mehr als 1,3 Mill. aus ihren Heimatdörfern vertrieben.

An der Sitzung des Rates nehmen auch die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Louise Arbour, sowie der UN-Sonderbeauftragte für die Verhinderung von Völkermord, Juan Mendez, teil. UN-Generalsekretär Kofi Annan bemüht sich derzeit im Auftrag des Sicherheitsrates um die Bildung einer Expertenkommission, die feststellen soll, ob das Vorgehen der arabischen Milizen in Darfur gegen die dortige schwarzafrikanische Bevölkerung den Tatbestand eines Völkermords erfüllt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%