Sieben Männer in Gewahrsam
Terror-Verdacht: Festnahmen in Großbritannien

Die britische Polizei hat am Mittwoch sieben Personen unter Terrorismusverdacht festgenommen. Die bei Razzien in London und Edinburgh gefassten Männer seien nordafrikanischer Abstammung, wurde mitgeteilt.

HB/dpa LONDON/PARIS. Weitere Angaben über die Hintergründe machte die Polizei nicht. Nach Ansicht von Premierminister Tony Blair sind die Festnahmen ein weiterer Beweis dafür, dass die Terrorbedrohung "sehr realistisch" bleibe.

Ein Sprecher Blairs wies Angaben der britischen Tageszeitung "The Times" (Mittwochausgabe) über einen Zusammenhang zwischen den britischen Festnahmen und Aktionen der französischen Polizei gegen vier Terrorverdächtige am Vortag in Paris zurück. Dort waren bei vier mutmaßlichen Islamisten aus Algerien und Marokko chemische Substanzen und ein Spezialschutzanzug gefunden worden. Allerdings würden Regierungen und Geheimdienste bei der Terrorbekämpfung auf internationaler Ebene eng zusammenarbeiten, wurde in London betont.

Mit den "gezielten Aktionen" in der Vorweihnachtszeit habe die Polizei die "Terrornetzwerke in Frankreich destabilisiert", erklärte Justizminister Dominique Perben am Mittwoch in Paris. Es gebe keine konkreten Gründe zur Panik, doch man müsse "wachsam sein". In Paris wurden angesichts der verstärkten Warnungen vor Anschlägen wie in anderen europäischen Hauptstädten die Sicherheitsmaßnahmen vor den Feiertagen erheblich verschärft.

Bei den chemischen Substanzen, die am Mittwoch noch untersucht wurden, könnte es sich um Eisenchlorid handeln, das bei Erhitzung eine starke Explosionskraft entwickelt. In Verbindung mit anderen Chemikalien könnten auch giftige Gase entstehen, schrieb die Zeitung "Le Parisien" (Mittwochausgabe).

Von den vier Terrorverdächtigen hat die französische Polizei bislang nur den 29-jährigen Franko-Algerier Mirouane Ben Ahmed identifiziert. Drei der vier sollen sich in Tschetschenien und Afghanistan aufgehalten haben und Verbindungen zu einer Terrorzelle gehabt haben, die im Dezember 2000 in Frankfurt aufgelöst wurde. Die Mitglieder dieser Zelle hatten angeblich einen Anschlag auf das Münster und den Weihnachtsmarkt in Straßburg geplant. Sie sollen außerdem in Verbindung mit einem gewissen Kadri gestanden haben, der am 5. November in Großbritannien im Zusammenhang mit der Vorbereitung eines chemischen Angriffs auf die Londoner U-Bahn festgenommen worden war.

Mit Hilfe der Geheimdienste sind in Frankreich bei insgesamt vier verschiedenen Ermittlungen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus seit Ende November mehr als 20 Verdächtige festgenommen worden. Acht von ihnen sind gegenwärtig in Haft, gegen sie wurden offizielle Ermittlungsverfahren eröffnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%