Sieg über Corrie Sanders durch technischen K.o.
Witali Klitschko neuer WBC-Weltmeister

Profiboxer Witali Klitschko hat sich den vakanten Weltmeistertitel im Schwergewicht nach Version der WBC gesichert. In Los Angeles bezwang der Ukrainer den Südafrikaner Corrie Sanders durch technischen K.o. in der achten Runde.

HB BERLIN. Witali Klitschko hat die Nachfolge von Lennox Lewis als Weltmeister im Schwergewicht nach Version des World Boxing Councils (WBC) angetretenn. Zehn Monate nach der unglücklichen Niederlage gegen den mittlerweile zurückgetretenen Briten erkämpfte sich der 32 Jahre alte Ukrainer den vakanten WM-Gürtel. Vor 10.000 Zuschauern im Staples Center von Los Angeles besiegte Klitschko zwei Wochen nach der WM-Niederlage seines jüngeren Bruders Wladimir gegen Lemon Brewster den Südafrikaner Corrie Sanders in einem abwechslungsreichen Kampf durch technischen K.o. in der achten Runde. Für den Doktor der Sportwissenschaft war es der 34. Sieg im 36. Profikampf.

«Für mich geht ein Traum in Erfüllung», sagte Klitschko, der weiterhin auf einen Rückkampf gegen Lewis hofft. Klitschko gelang gleich eine doppelte Revanche. Zum einen sicherte sich der 2,02 Meter große Athlet den begehrten Titel, zum anderen nahm Klitschko Revanche für seinen jüngeren Bruder. Sanders hatte vor 13 Monaten in Hannover Wladimir in der zweiten Runde ausgeknockt und dadurch den WM-Titel der WBO erkämpft. Und der 38 Jahre alte Sanders wollte nach Wladimir auch den fünf Jahre älteren Witali besiegen. Beherzt entschied der Südafrikaner aus Pretoria die erste Runde für sich. Klitschko dagegen benötigte einige Zeit, um in den Kampf zu kommen.

Doch in der dritten Runde entwickelte sich ein attraktiver Schlagabtausch. Klitschko war dabei zunächst der aktivere Part, Sanders kam gefährlich aus der Deckung. Auch in der Folgezeit überließ Sanders seinem Kontrahenten die Initiative, blieb dabei aber immer gefährlich. Ab der fünften Runde schienen die Kräfte des Athleten aus Pretoria zu schwinden. Klitschko setzte gegen Ende des fünften Durchgangs Treffer um Treffer. Doch Sanders kam in der sechsten Runde zurück und versuchte seinerseits, Klitschko unter Druck zu setzen.

Aber Klitschko kontrollierte den Kampf uns setzte dabei die besseren Wirkungstreffer. Der bereits aus der Nase blutende Sanders schlug immer öfters ins Leere. Klitschko dagegen setzte in der achten Runde einen Treffer nach dem anderen. Sanders wollte sich in die Rundenpause retten. Doch 14 Sekunden vor dem Gong brach der Ringrichter den Kampf ab.

Klitschko hofft nun, dass sein Bruder nachzieht, damit «wir Brüder die WM-Titel in unseren Gewichtsklassen inne haben». Sanders dagegen wird seine Karriere auf dem Golfplatz fortsetzen. Mit einem Handicp von 2 hatte der 38-Jährige schon früher mit einer Teilnahme an einem Profiturnier spekuliert. Doch der überraschende Erfolg über Wladimir Klitschko hielt Sanders vom Golfplatz fern. Der Sieg von Witali Klitschko gibt dem Südafrikaner nun mehr Zeit, sein Handicap zu verbessern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%