Siegweite von 69,72 m im Diskuswerfen
WM: Zweites Gold für Lars Riedel

. Lars Riedel bleibt der König im Diskusring. Bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Edmonton gewann der Olympiasieger seinen fünften WM-Titel nach 1991 in Tokio, 1993 in Stuttgart, 1995 in Göteborg und 1997 in Athen.

hpk EDMONTON "Im vierten Versuch musste ich einfach einen raus lassen und im fünften konnte ich noch einen draufsetzen" erzählte ein überglücklicher Riedel nach dem Wettbewerb. Mit 69,72 m gewann er vor seinem schärfsten Rivalen Virgilijus Alekna aus Litauen und dem zweiten Deutschen im Finale, Michael Möllenbeck. Der warf den Diskus auf 67,61 Meter, soweit wie noch nie. "Mit meiner ersten Medaille und einer persönlichen Bestleistung bin ich überglücklich", sagte der 31-Jährige.

Dabei war der WM-Sechste von Sevilla wegen seiner beruflichen Ausbildung erst drei Tage vor dem Wettkampf in Kanada eingetroffen. Trotzdem gab es zwei den beiden Landsleuten keine Gratulation, sie gingen sich aus dem Weg. Zwischen den beiden herrscht seit einem Trainingslager in Albufeira 1994 eine regelrechte Eiszeit. Damals hatte Möllenbeck im Hotel randaliert und eine Glasplatte aus dem Fenster geworfen. Daraufhin hatte ihn Coach Karlheinz Steinmetz, der engste Vertraute von Riedel, aus seiner Trainingsgruppe geworfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%