Archiv
Siemens erhält Auftrag zum Aufbau einer komplett neuen IP-Umgebung für KPN

Der Münchener Technologiekonzern Siemens hat einen Auftrag zum Aufbau einer komplett neuen IP-Umgebung für die niederländische Telefongesellschaft KPN erhalten. Der Vertrag habe eine Laufzeit von fünf Jahren.

dpa-afx MÜNCHEN. Der Münchener Technologiekonzern Siemens hat einen Auftrag zum Aufbau einer komplett neuen IP-Umgebung für die niederländische Telefongesellschaft KPN erhalten. Der Vertrag habe eine Laufzeit von fünf Jahren. Siemens und KPN besiegelten damit nach eigenen Angaben eine Partnernerschaft im Festnetz- und Mobilfunkgeschäft sowohl in den Niederlanden, als auch für Belgien und in Deutschland. Angaben zum Wert des Auftrages wurden in der Mitteilung nicht gemacht.

Siemens werde für die neue IP-Umgebung Netzelemente und Anwendungsplattformen (IMS,IP Multimedia Subsystem) liefern, die vor allem auf der IP-Kovergenz Architektur "Surpass" basieren.

KPN will bereits ab dem kommenden Jahr eine neue Generation von Kommunikationsdienstleistungen sowohl für Geschäftskunden als auch für Privatkunden bieten. Diese laufen auf der Grundlage des "Internet Protocol" (IP), das die Bereiche "Telefonie", "Internet" und "Datenverkehr" miteinander verschmilzt. Zu den neuen Diensten gehören den Angaben zufolge "Voice over IP" (Voip), Videokonferenzen und Instant-Messaging, die längerfristig über das feste und mobile Netz laufen sollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%