Siemens-Familie im Plus
Telekom- und Technologietitel beflügeln Dax

Eine freundliche Stimmung im Telekom - und Technologiesektor hat am Montag den deutschen Aktienmärkten Kursgewinne beschert.

Reuters FRANKFURT. Eine freundliche Stimmung im Telekom - und Technologiesektor hat am Montag den deutschen Aktienmärkten Kursgewinne beschert. Erleichterung bei den Anlegern, dass sich die Quartalsberichtssaison im Technologiesektor dem Ende neige, sowie das Durchbrechen charttechnischer Widerstände führten Börsianern zufolge zu steigenden Aktienkursen. Zudem habe ein freundlicher Auftakt an den US-Börsen für weiterhin positive Stimmung gesorgt. Deutsche Telekom-Aktien gewannen mehr als 2 %, was Händler auf Spekulationen über eine positive Überraschung bei den am Dienstag zur Veröffentlichung anstehenden Bilanzdaten zurückführten. Dagegen fielen die Aktien von Volkswagen um mehr als 1 %, was Börsianer mit Sorgen über die künftigen Ertragsaussichten des Unternehmens begründeten.

Der Dax setzte seinen freundlichen Trend am Nachmittag fort und notierte kurz nach Eröffnung der US-Börsen rund 1 % höher bei 5 816 Zählern. Allerdings verwiesen Händler auf extrem dünne Umsätze auf Grund der Urlaubszeit. Am Neuen Markt gewann der Nemax-All-Share-Index um 3,1 % auf 1 252 Zähler hinzu, der Nemax 50 stieg um 3,5 % auf 1 230 Punkte. In den USA eröffneten die Aktienmärkte freundlich. Der Dow Jones-Index legte um rund 0,2 % auf 10 435 Punkte zu, der Nasdaq-Composite-Index stieg um rund 0,3 % auf 2 034 Zähler.

Freundliche Grundstimmung

Martin Kruse, Aktienhändler bei der Hamburger Sparkasse, sagte, es sei sehr auffällig, dass am Markt eine freundliche Grundstimmung herrsche. Diese setze sich insbesondere im Technologie- und Telekomsektor durch. Der Dow-Jones-Stoxx-Index für den europäischen Technologiesektor stieg um rund 4 %, der Telekommunikationssektor legte um 3 % zu.

Anleger seien wahrscheinlich darüber erfreut, dass die Berichtssaison für die Unternehmensergebnisse dieser Branche bald vorüber sei, sagten Händler. Zudem verwiesen einige Börsianer auf die kräftigen Verluste in den vergangenen zwei Monaten, nach denen nun eine technische Erholung einsetze. Seit Ende Mai hatte das wichtigste deutsche Kursbarometer um mehr als 11 % eingebüßt.

Anleger hoffen auf positive Überraschung

Bei den Standardwerten verbuchten die Aktien der Deutschen Telekom ein Plus von 2,3 % auf 25,70 Zähler. Stefan Buchholz, Aktienhändler bei der DG Bank verwies auf Spekulationen am Markt, wonach Anleger im Vorfeld der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr am Dienstag auf eine positive Überraschung hofften. Aktienhändler Kruse fügte hinzu: "Ich persönlich erwarte nichts Gutes." Nach Einschätzung von Analysten hat der Telekommunikationskonzern im zweiten Quartal infolge eines Beteiligungsverkaufs zwar einen geringen Nettogewinn erwirtschaftet, auf operativer Basis aber Verluste geschrieben.

Zu den weiteren Gewinnern gehörten die Aktien von Epcos , Infineon und Siemens , die um bis zu 4,2 % anstiegen. Ebenfalls im Aufwind lagen Chemie- und Pharmatitel. Bayer und BASF kletterten jeweils um rund 2 %.

Volkswagen leidet unter Kursverlusten

Unter Kursverlusten litten hingegen die Aktien von Volkswagen , die um 1,2 % auf 42,72 ? fielen. Analysten zufolge konnten die am Freitag bekannt gegebenen Zahlen zum zweiten Quartal die Unsicherheiten über die Ertragsaussichten und die Absatzleistung am deutschen sowie südamerikanischen Automarkt nicht dämpfen.

Größter Verlierer im Dax waren die Papiere des Finanzdienstleisters MLP , die um 3,8 % auf 89,55 ? nachgaben. Hier belasteten Händlern zufolge weiterhin Bedenken über eine zu hohe Bewertung der Papiere.

Charttechnische Gründe sprächen für einen weiteren Anstieg des Gesamtmarktes, sagten Händler. Mit dem Überschreiten der Marke bei 5 750 Punkten habe man einen technischen Widerstand überschritten, sagte Stefan Buchholz, Aktienhändler bei der DG Bank. Aktienhändler Kruse zeigt sich verhalten optimistisch. Sollte die Marke bei 5 800 Punkten nach unten nicht nachhaltig durchbrochen werden, könne der Dax in dieser Woche bis auf 6 000 Punkte ansteigen, prognostizierte der Experte. Der M-Dax gab um 1,2 % auf 4 644 Zähler nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%