Archiv
Siemens investiert 400 Millionen Euro in Frankreich

Siemens AG will in den kommenden drei Jahren 400 Mill. Euro in Frankreich investieren, um seine weltweite Wettbewerkskraft und seine Stellung als einer der 20 größten französischen Konzerne zu stärken.

dpa-afx PARIS. Siemens AG will in den kommenden drei Jahren 400 Mill. Euro in Frankreich investieren, um seine weltweite Wettbewerkskraft und seine Stellung als einer der 20 größten französischen Konzerne zu stärken. In dieser Summe seien mögliche Firmenkäufe nicht enthalten, sagte Konzernchef Heinrich von Pierer am Montag in Paris. Der Münchener Konzern ist mit 11 000 Mitarbeitern in zehn Werken und acht Forschungszentren in Frankreich vertreten. Im Geschäftsjahr 2003 (bis Ende September 2003) lag der Umsatz bei 3,1 Mrd. Euro.

Bis 2006 wolle Siemens France seinen Umsatz um 30 Prozent auf knapp vier Mrd. Euro steigern und zudem seine Rentabilität steigern, sagte von Pierer. Siemens wolle dabei seine Präsenz in den Regionen ausbauen. Mit der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit solle auch den künftigen Herausforderern aus Asien die Stirn geboten werden, wo starke Konkurrenten heranwüchsen. Gute Chancen sieht Siemens France in der Autoelektronik und Dieseleinspritztechnik, der Bahntechnik (automatische U-Bahnen, Loks), Lichttechnik (Osram), Industrieautomatisierung und auch Kernkraft (Druckwasserreaktor EPR).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%