Siemens, SAP und Telekom stützen den Dax
DAX präsentiert sich fester

Nach Anfangsverlusten drehte der Dax im Laufe des Vormittages ins Plus. Nach den Verlusten des Vortages verlieren die Daimler-Chrysler-Aktien weiter an Boden.

vwd/Reuters FRANKFURT. Fester präsentieren sich die deutschen Aktienkurse am Dienstagvormittag. Bis gegen 10.50 Uhr steigt der DAX um ein Prozent bzw 68 Punkte auf 6 677 Zähler.

Die erholten Kurse von Siemens, SAP und Telekom stützen laut Händlern den DAX. Wie es heißt, seien Schnäppchenjäger unterwegs, die meinten, der DAX werde die Tiefststände vom Oktober nicht mehr testen.

Die Aktien der Technologieunternehmen Siemens und Infineon haben am Dienstag auf der Kaufliste der Investoren gestanden. Siemens konnten bis 11.00 (MEZ) um 2,09 Prozent auf 129,12 Euro zulegen, Infineon verteuerten sich um 2,46 Prozent auf 46,30 Euro.

Nach Worten des Analysten Stefan Hentschel vom Bankhaus Lampe sei ein Stimmungsumschwung bei den Blue Chips im High-Tech-Sektor zu beobachten. Nachdem die meisten Werte am Montag stark nachgegeben hätten, deckten sich einige Investoren bei Einzelwerten wieder vorsichtig ein. Zudem wurde auf Medienberichte verwiesen, wonach die Computer-Tochter Fujitsu Siemens einen Umbau plant.

SAP verbessern sich um 3,6 Prozent auf 194,75 Euro und Telekom rücken um 2,5 Prozent auf 38,69 Euro vor. RWE verbessern sich nach der Vorlage von Geschäftszahlen um 2,6 Prozent auf 47,18 Euro.

Mehr zu dem Quartalsbericht von RWE

Auch Thyssen-Krupp können weiter zulegen und stehen aktuell mit 1,4 Prozent auf 16,47 Euro im Plus. "Keiner hat sie", sagte ein Händler über diesen Wert. Das Verwirklichen des Transrapids in der VR China stütze den Kurs deshalb stärker als in der vergangenen Woche erwartet. Die Margen-Frage sei in den Hintergrund getreten, die Börse hoffe auf den Transrapid-Bau als Vorzeige- und damit Prestige-Objekt für Thyssen.



Daimler-Chrysler und Allianz die größten Verlierer

Auf der Verliererseite stehen Allianz, die um 1,1 Prozent auf 399 Euro nachgeben. Händlerangaben zufolge hat ein großes US-Haus die Aktien abgestuft und das Kursziel mit 360 Euro beziffert.

Daimler-Chrysler geben mit minus 2,5 Prozent auf 46,45 Euro weiter nach und ziehen auch die anderen beiden Automobilwerte VW und BMW mit sich.

Mehr zu Daimler-Chrysler

In der zweiten Reihe fallen Altana nach der Veröffentlichung von Neunmonatszahlen um 3,6 Prozent auf 137,99 Euro. "Die Gewinndynamik ist zwar gut, erwartet worden war aber eher noch ein Tick mehr", so ein Analyst in einer ersten Stellungnahme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%