Archiv
Siemens will verstärkt im Windkraft-Geschäft wachsen - Keine weiteren Zukäufe

Der Münchener Siemens-Konzern will künftig verstärkt auf das Windkraft-Geschäft setzen.

dpa-afx DÜSSELDORF. Der Münchener Siemens-Konzern will künftig verstärkt auf das Windkraft-Geschäft setzen. Weitere Zukäufe seien nach der jüngst in der vergangenen Woche angekündigten Übernahme des dänischen Windkraftanlagenbauers Bonus Energy zunächst aber nicht geplant, sagte Klaus Voges, der Chef des Siemens-Bereiches Energieerzeugung dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Der Konzern setze auf organisches Wachstum in dem für ihn neuen Geschäft. "Wir sehen Chancen vor allem in Großbritannien, den USA und Asien."

Nach Marktschätzungen habe der Markt mit Windkraftanlagen derzeit ein weltweites Volumen von rund sechs Mrd. Euro, berichtete die Zeitung. Experten rechneten mit einem jährlichen Wachstum von mindestens zehn Prozent. Dieses Niveau wolle Siemens deutlich übertreffen, sagte der Manager.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%