Silber verteuert sich: Goldpreis weiter auf dem Rückzug

Silber verteuert sich
Goldpreis weiter auf dem Rückzug

Gold hat auch am Dienstag im europäischen Handel nachgegeben. Überwiegend festere Aktienmärkte und ein weiteres Erstarken des Dollar hielten den Druck auf das Edelmetall aufrecht, sagten Händler.

Reuters LONDON/ZÜRICH. Im Blickpunkt des Marktes liege jedoch vor allem weiter die Krise um Irak. "Der jüngste Abwärtsdruck wurde durch das Gefühl unterstützt, dass ein Krieg in Irak, zuvor wichtigster Preistreiber von Gold, nicht unmittelbar bevorsteht," hiess es in einem Marktkommentar.

Gold hatte als sichere Anlage lange von den Krisen um Irak und Nordkorea profitiert und kostete vor knapp zwei Wochen noch 388,50 Dollar je Feinunze.

Zum europäischen Geschäftsschluss lag Gold noch bei 344,25/345,25 Dollar nach 346,50/347,50 Dollar am Vorabend. Das Londoner Nachmittagsfixing lautete auf 344,10 Dollar nach 347,00 Dollar am Vormittag und ebenfalls 347,00 Dollar am Montagnachmittag.

"Gold dürfte weiter in der Spanne zwischen 340 und 350 Dollar bleiben. Die Situation um Irak dürfte dabei die Bewegungen von Gold dominieren, während der Dollar die Richtung innerhalb der Handelstage vorgeben könnte," erklärte ein Edelmetallanalyst.

Silber verteuerte sich auf 4,56/4,58 Dollar nach 4,49/4,51 Dollar. Platin fiel auf 665/670 Dollar zurück von 685/692 Dollar, während Palladium wenig verändert bei 247/253 nach 249/254 Dollar notierte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%