Singapur und Hongkong leichter
Tokios Börse schließt freundlich

Tokio freundlich, Singapur und Hongkong leichter - so präsentieren sich am europäischen frühen Morgen die wichtigsten Börsen Asiens.

HB/vwd TOKIO/SINGAPUR/HONGKONG: Gut behauptet hat die Tokioter Börse am Montag den Handel beendet. Der Nikkei-225-Index stieg um 0,2 Prozent bzw 17,40 japanische Yen (JPY) auf 11.352,89. Der Topix-Index gewann 0,2 Prozent bzw 2,45 Punkte auf 1.090,16. Das Volumen betrug 746,42 (Freitag: 836,07) Mio Titel.

Der Handel präsentierte sich lustlos, hieß es, der Einstieg von Institutionellen in Technologiewerte hätte aber den Index auf positivem Terrain belassen. Ansonsten hätten sich die Investoren abwartend verhalten, da zum Ende der Woche die Ergebnisse der Prüfung der Kreditqualität bei den Banken durch die Finanzaufsichtsbehörde mitgeteilt würden.

Teilnehmer erwarten, dass die Untersuchungen die mangelnden Rückstellungen der Institute für Kreditrisiken verdeutlichen und damit die Notwendigkeit von Regierungsmaßnahmen belegen werden. Technologiewerte zeigten sich uneinheitlich, nachdem sie am Vormittag noch gesucht waren. Sony gewannen 2,1 Prozent auf 6.910 JPY. Dagegen büßten Fujitsu 2,6 Prozent auf 1.023 JPY ein. Telekommunikationswerte und Banken profitierten von Shorteindeckungen. NTT steigerten sich um 5,8 Prozent auf 527.000 JPY.

Etwas leichter präsentieren sich die Aktienkurse am Montagmittag (Ortszeit) in Singapur. Zum Ende der ersten Sitzungshälfte fällt der Straits-Times-Index um 0,5 Prozent bzw 9,60 Punkte auf 1.770,37. Die Zahl der Kursverlierer beträgt 170, die der-gewinner 79. Das Sentiment sei vorsichtig, heißt es. Insbesondere Blue Chips ermäßigen sich, nach Angaben von Händlern allerdings weniger in Folge von Verkaufsdruck, sondern wegen mangelndem Kaufinteresse. Singapore Airlines verbilligen sich wegen der Sorge um den weiter steigende Ölpreis. Auch Immobilenwerte geben ab. Die Investoren konzentrierten sich auf kleinere Werte wie den Börsenneuling PNE Micron, dessen 32 Mio gehandelte Titel 13 Prozent des gesamten Handelsvolumens ausmachen.

Schwächer zeigen sich die Aktienkurse am Montagmittag (Ortszeit) auch in Hongkong nach dem Feiertag am Freitag. Der Hang-Seng-Index (HSI) verliert 1,1 Prozent bzw 116,25 Punkte auf 10.715,12. Nach Auskunft von Händlern ermangele es dem Markt an Kaufinteresse, das Volumen zeige sich mit Aktien im Wert von 3,9 Mrd Hongkong-Dollar (HKD) gering. Im weiteren Verlauf sei nicht mit einer weiteren starken Abwärtsbewegung zu rechnen, allerdings auch nicht mit einer Erholung, heißt es. Der Immobiliensketor präsentiert sich mit Abschlägen, da Investoren einen Preiskrieg fürchten, der die Tarife nach unten treiben könnte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%