Singulus steigert Ergebnis leicht unter Erwartungen
Run auf DVD stimmt Singulus optimistisch

Der Anlagenbauer Singulus Technologies hat im zweiten Quartal 2002 etwas mehr verdient als im Vorjahr, die Erwartungen der Analysten jedoch nicht ganz getroffen. Der DVD-Bereich war erstmals Hauptumsatzträger.

Reuters FRANKFURT. Der Periodenüberschuss habe sich in den Monaten April bis Juni auf 6,5 Millionen Euro belaufen nach 6,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal, teilte die im Nemax 50 des Neuen Marktes gelistete Gesellschaft am Montag mit. Vor Zinsen und Steuern liege der Gewinn (Ebit) mit 9,9 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt einen Periodenüberschuss von 6,68 Millionen Euro und ein Ebit von 10,40 Millionen Euro für das zweite Quartal prognostiziert. Angesichts der guten Auftragslage strebe Singulus für das Gesamtjahr weiterhin einen Zuwachs bei Umsatz und Gewinn von mindestens 20 Prozent an, teilte das Unternehmen weiter mit.

Den Umsatz bezifferte der Hersteller von Produktionsanlagen für optische Speichermedien wie DVD oder CD für das zweite Quartal mit 56,8 (Vorjahreszeitraum 53,1) Millionen Euro. Bereits Mitte Juli hatte Singulus einen vorläufigen Umsatz von 55 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Auch der Auftragseingang ist nach endgültigen Berechnungen mit 92,1 (59,9) Millionen Euro leicht besser ausgefallen, als die im Juli bekannt gegebenen 90 Millionen Euro. Für die ersten sechs Monate ergibt sich somit bei einem Umsatz von 110,3 (104,5) Millionen Euro ein Auftragseingang von 169,6 (108,6) Millionen Euro.

Das Ebit belaufe sich im Halbjahr auf 19,1 (19,0) Millionen Euro, der Überschuss auf 12,6 (12,2) Millionen Euro. Der Auftragsbestand habe zum Stichtag 30. Juni 115 Millionen Euro betragen nach 77,9 Millionen Euro vor Jahresfrist.

DVD-Bereich erstmals Hauptumsatzträger

Hauptumsatzträger ist Singulus zufolge erstmals der DVD-Bereich. Die kontinuierlich steigende Nachfrage nach DVD-Anlagen habe in den ersten sechs Monaten zu einem Umsatz von 50 (31,6) Millionen Euro geführt. Der CD-Bereich habe im ersten Halbjahr hingegen mit 28,3 (56,3) Millionen Euro deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen müssen.

Auch für den weiteren Jahresverlauf schätzte der Anlagenbauer die Entwicklung für DVD-Linien "äußerst positiv" ein. Mit mehr als 160 installierten und fakturierten DVD-Linien werde Singulus im laufenden Jahr einen Weltmarktanteil von rund 65 Prozent erreichen. Auch bei Replikationslinien für einmal beschreibbare DVDs (DVD-R) verspreche sich die Gesellschaft künftig eine anziehende Nachfrage. Da die DVD-R ein preisgünstiges Format für Home-Video-Recording sei und damit immer stärker die Videokassette als Speichermedium verdränge, könnte sich dort in nächster Zukunft ein neuer Massenmarkt entwickeln.

Singulus geht davon aus, dass die Anlagen des derzeitigen Auftragsbestandes im laufenden Jahr ausgeliefert und als Umsatz fakturiert werden könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%