Sitzung in Berlin
Untersuchungssausschuss vernimmt Landowsky zur Spendenaffäre

afp BERLIN. In Berlin ist am Freitagmorgen der Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses zur Spendenaffäre zu einer Sitzung zusammengekommen, auf der erstmals der zurückgetretene CDU-Fraktionschef Klaus Landowsky zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen befragt werden sollte. Der Ausschussvorsitzende Klaus-Uwe Benneter (SPD) sagte vor Beginn der Sitzung, das Gremium werde vor allem Berichten nachgehen, wonach einige "ungewöhnliche Kredite" der Berliner Hypothekenbank (BerlinHyp) im Zusammenhang mit Spenden an die CDU stehen könnten.

Dem mittlerweile zum Parteivize der Berliner CDU gewählten Landowsky wird vorgeworfen, 1995 von Managern der Immobilienfirma Aubis eine Spende von 40 000 DM angenommen zu haben. In zeitlicher Nähe dazu hatte Landowsky als damaliger Vorstandschef der BerlinHyp einen Kredit über 600 Mill. DM gewährt. Landowsky ist der Ansicht, dass der Untersuchungsausschuss keine Schuld seinerseits feststellen werde. Der Skandal hatte eine Krise der Berliner Koalition von CDU und SPD ausgelöst. Landowsky hatte sich erst nach langem Zögern zum Rückzug als Fraktionschef bereit erklärt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%