SMS-Nachrichten sind beliebt
Mobile ist noch entwicklungsbedürftig

Das Entwicklungspotenzial mobiler Internetanwendungen ist in Deutschland noch nicht ausgeschöpft. Mobile Endgeräte sind den Konsumenten einer Emnid-Studie zu Folge oftmals noch viel zu teuer.

ddp/afp BIELEFELD/HAMBURG. Zudem stecke der Handel über mobile Geräte, der so genannte M-Commerce, noch in den Kinderschuhen. Von den 12 Millionen Menschen in Deutschland, die bereits mobil auf das Internet zugreifen können, kaufen nur 32 % mit ihrem WAP-Handy, Notebook oder PDA ein. Die beliebteste Anwendung bei der Benutzung mobiler Endgeräte mit Internet-Zugang ist der Studie zufolge das Versenden von E-Mails.

SMS-Nachrichten sind sehr beliebt

Mehr als 10 Millionen Menschen empfingen oder verschickten elektronische Post mit ihrem mobilen Internet-Gerät. Fast ebenso beliebt seien Kurznachrichten (SMS), die 9,6 Millionen Menschen in Deutschland mobil lesen oder verfassten. Mit ihren mobilen und internettauglichen Geräten telefonieren 9,4 Millionen Deutsche. Neben der Kommunikation per E-Mail, SMS und Sprache wollen Emnid zufolge 8,1 Millionen Deutsche von unterwegs auf ihren Terminkalender zugreifen, 7,7 Millionen nutzen die sogenannten Location Based Services (LSB), das heißt sie rufen von unterwegs aus ortsbezogene Online-Informationen zu Restaurants, Hotels oder Ärzten ab.

Gerne wird "mobil" gesurft

Das klassische "Surfen" im Internet ist für rund die Hälfte der Nutzer von mobilen Geräten (6,7 Millionen Deutsche) von Bedeutung, Homebanking betreiben 5,4 Millionen. Der Handel über das mobile Endgerät steckt der Studie zufolge noch in den Kinderschuhen. Emnid fand heraus, dass die mobilen Endgeräte nicht nur unterwegs benutzt werden. Mit 82 %der Befragten greift die größte Gruppe von Zuhause aus auf sie zurück.

Akzeptanz mobiler Endgeräte in Deutschland weit entwickelt

Im Büro nutzen Notebook, PDA und WAP-Handy 62 Prozent, im Urlaub 48 %, in öffentlichen Verkehrsmitteln 43 Prozent, im Auto 38 %, auf Ausflügen 35 % sowie in Cafés, Kneipen, Restaurants oder Clubs 22 %. Die Akzeptanz und die Nutzung mobiler Endgeräte sei dabei in Deutschland sehr weit entwickelt. Mehr als drei Millionen nutzen die Geräte jeden Tag, 2,7 Millionen mehrmals in der Woche und 1,2 Millionen einmal in der Woche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%