Archiv
So füllen Sie die Anlage KAP richtig aus

So füllen Sie die KAP richtig aus: Zinsen und andere Kapitalerträge werden "brutto" auf der ersten Seite der Anlage KAP in Zeile 6, in den Spalten 2 und 3 eingetragen. Es wird so getan, als ob es keinen Sparerfreibetrag gäbe. Die Abzüge für KapSt und ZASt plus Soli werden ignoriert. Die steuerfreien Anteile gehören dann in Spalte4. In die nächste Spalte (5) kommen KapSt und ZASt, die vergütete KSt in die Spalte6. Dem Soli auf KapSt und ZASt ist die Zeile 24 vorbehalten.

Die Erträge ausländischer Fonds, die in Deutschland zum Vertrieb zugelassen sind, gehören in Zeile 20 der Anlage KAP. Zudem müssen sie nochmals in Zeile7 der Anlage AUS (Ausländische Einkünfte) aufgeführt werden.

Schließlich mindern Depotgebühren (Zeile 27) die Steuerlast - nach Einführung des Halbeinkünfteverfahren aber auch nur noch zur Hälfte, heißt es beim Bundesfinanzministerium. Anlage AUS: Wenn einem inländischen Fonds die Quellensteuer auf ausländische Zinsen noch nicht erstattet wurde, kann der Anleger wählen, ob er die ausländischen Quellensteuern auf seine deutsche Steuerschuld anrechnet (Zeile 19) oder ob er sie bei der Ermittlung der steuerpflichtigen Einkünfte als Werbungskosten abzieht (Zeile 12). Zinsen und andere Kapitalerträge werden "brutto" auf der ersten Seite der Anlage KAP in Zeile 6, in den Spalten 2 und 3 eingetragen. Es wird so getan, als ob es keinen Sparerfreibetrag gäbe. Die Abzüge für KapSt und ZASt plus Soli werden ignoriert. Die steuerfreien Anteile gehören dann in Spalte4. In die nächste Spalte (5) kommen KapSt und ZASt, die vergütete KSt in die Spalte6. Dem Soli auf KapSt und ZASt ist die Zeile 24 vorbehalten.

Die Erträge ausländischer Fonds, die in Deutschland zum Vertrieb zugelassen sind, gehören in Zeile 20 der Anlage KAP. Zudem müssen sie nochmals in Zeile7 der Anlage AUS (Ausländische Einkünfte) aufgeführt werden.

Schließlich mindern Depotgebühren (Zeile 27) die Steuerlast - nach Einführung des Halbeinkünfteverfahren aber auch nur noch zur Hälfte, heißt es beim Bundesfinanzministerium. Anlage AUS: Wenn einem inländischen Fonds die Quellensteuer auf ausländische Zinsen noch nicht erstattet wurde, kann der Anleger wählen, ob er die ausländischen Quellensteuern auf seine deutsche Steuerschuld anrechnet (Zeile 19) oder ob er sie bei der Ermittlung der steuerpflichtigen Einkünfte als Werbungskosten abzieht (Zeile 12).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%