"So hart wie noch nie gearbeitet"
Regina Halmich steigt wieder in den Ring

Die Blonde bleibt im Bild. Box-Weltmeisterin Regina Halmich (Karlsruhe) will wenige Tage, nachdem ihre erotischen Fotos im "Playboy" für Aufsehen gesorgt haben, nun wieder Schlagzeilen sportlicher Art liefern. "Ich werde den Kampf gewinnen. Die Leute werden auf ihre Kosten kommen", versprach die 26-jährige Fliegengewichtlerin vor der Verteidigung ihres WIBF-Titels gegen die die 32-jährige Ex-Europameisterin Cathy Brown (England) am Samstag (22.00 live im ZDF) in Schwerin.

HB/dpa SCHWERIN. Halmich muss sich in ihrem mittlerweile 43. Kampf (42 Siege) und ihrer schon 29. Titelverteidigung offensichtlich auf große Gegenwehr gefasst machen. "Ich habe so hart wie noch nie gearbeitet und fühle mich sehr, sehr stark", betonte die Herausforderin vollmundig. Und auch ihr Trainer ist voller Siegeszuversicht von der Insel herübergekommen. "Das wird Cathys härtester Kampf und vielleicht auch der für Regina", kündigte Adam Booth vor dem 13. Ringaufritt seiner Boxerin an. Brown gewann zehn Kämpfe davon, immerhin vier durch K.o.

Weder die Titelverteidigerin noch ihr Trainer Torsten Schmitz ließen sich von den forschen Tönen beeindrucken. "Auch ich habe mich sehr gut vorbereitet. Mein Trainer hat mich bis an die Grenzen meiner Leistungsfähigkeit gebracht", schätzte Halmich nach der mehrwöchigen intensiven Vorbereitung ein. Dabei hat sie mit zwei Sparringspartnerinnen versucht, Stärken und Schwächen ihrer Kontrahentin zu studieren. Brown "verschliss" immerhin fünf und ist damit wenigstens in dieser Hinsicht im Vorteil.

Im zweiten Hauptkampf des 2. Schweriner Profi-Events trifft Schwergewichts-Europameister Sinan Samil Sam (Türkei) in seiner zweiten Titelverteidigung auf Julius Francis (England) und kehrt damit an die Stätte seines ersten großen Titelgewinns im Profi-Lager zurück. In der einstigen Amateur-Boxhochburg hatte der 28-Jährige vor einem halben Jahr dem Polen Przemyslaw Saleta den EM-Gürtel abgenommen. "Sinan hat zuletzt unter Beweis gestellt, dass er zur Spitze gehört. Er muss aber auf der Hut sein. Francis ist ein erfahrener Mann", warnte Trainer Michael Timm vor einer Unterschätzung des 40-jährigen Engländers.

Zwei weitere Titelkämpfe und Luan Krasniqis EM-Revanche gegen Saleta sollen die Schweriner Kongresshalle ähnlich gut füllen wie zum Premierenabend im vergangenen Oktober, als 4 000 Besucher gezählt wurden. "Das Programm kann sich wirklich sehen lassen und ist mit vier Meisterschaften eine klare Steigerung gegenüber dem ersten Event", betonte Universum-Matchmaker Jean-Marcel Nartz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%