So seh ich es
Energiemix ideologiefrei bestimmen

Die Debatte um Atomkraft ist neu entflammt. Vorsicht ist geboten: Denn Kernenergie ist zwar eine Risikotechnologie, doch überzeugende Gründe sprechen für längere Laufzeiten deutscher Reaktoren.
  • 0

Erneut standen klimaschädliche Emissionen, die insbesondere bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen anfallen, im Zentrum des G8-Gipfels. Obwohl im Grunde längst alle wissen, dass wir spätestens seit dem wirtschaftlichen Aufstieg Asiens nicht so weitermachen können wie bisher. Doch brachte erst - neben dem Anstieg der Lebensmittelpreise, der seinerseits zum Teil ebenfalls auf die Verknappung der fossilen Energieträger zurückzuführen ist - der krasse Anstieg der Energiepreise die Menschheit dazu, sich verstärkt nach Alternativen umzuschauen. Jetzt erst scheint man wirklich zu begreifen, wie wichtig alternative Energiequellen für die Sicherung unseres Lebensstandards sind.

Doch es bleibt eine Tatsache, dass wir derzeit unseren Energiebedarf nicht mit den Kapazitäten der Alternativenergien aus Wind, Sonne, Wasser oder Erdwärme befriedigen können. Selbst bei den optimistischsten Rechnungen klaffen noch erhebliche Bedarfslücken. Da hilft es auch nicht, jetzt darauf zu schimpfen, dass man früher in die Förderung regenerativer autonomer Energieproduktion hätte einsteigen müssen.

Und wenn wir jetzt sofort auch noch so beherzt an die Sache herangehen und im großen Stil in regenerative Energien investieren, wird das Zeit benötigen. So ist es zwar gewiss richtig, wenn Bundesbauminister Tiefensee mit dem Bau von tausend Windmühlen in Nord- und Ostsee ein "politisches Signal" setzen will. Die geplanten 30 Offshore-Windparks werden aber erst 2030 fertiggestellt sein. Die geschröpften Bürger und Unternehmen können diese Zeitspanne ebenso wenig ertragen wie das Klima. Das langfristige Ziel ist zwar klar. Doch wie wir den Weg dorthin halbwegs unbeschadet überstehen wollen, ist ausgerechnet in Deutschland völlig offen.

Wir benötigen einen langfristigen Plan sowohl für Energieeinsparungen als auch für einen zukunftsfähigen Energiemix. Hier müssen nicht nur die Ziele klar und verbindlich markiert werden, sondern muss auch ein konkreter Weg aufgezeigt werden, wie wir diese erreichen können und welche Zwischenlösungen dabei toleriert werden müssen.

Seite 1:

Energiemix ideologiefrei bestimmen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%