So stark gewachsen wie in zwei Jahren nicht mehr
US-Wirtschaft legt im ersten Quartal zu

Die US-Wirtschaft hat im ersten Quartal 2002 noch rasanter zugelegt als zunächst angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte im Zeitraum Januar bis März mit einer hochgerechneten Jahresrate von 6,1 Prozent zu.

dpa WASHINGTON. Dies teilte das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit. Im vergangenen Monat war das Ministerium noch von einem Wert von 5,6 % ausgegangen. Damit ist die US-Wirtschaft im ersten Quartal 2002 so stark gewachsen wie seit zwei Jahren nicht mehr.

Im Schlussquartal 2001 konnte das BIP - die Summe aller produzierten Waren und Dienstleistungen - immerhin schon mit einer hochgerechneten Jahresrate von 1,7 % gesteigert werden - nach minus 1,3 % im Quartal zuvor. Volkswirte rechnen allerdings nicht damit, dass sich das Tempo der Erholung ungebremst fortsetzen wird. "Im laufenden Quartal können wir uns glücklich schätzen, wenn wir ein halb so starkes Wachstum haben", sagte Geoffrey Somes von der Fleet Bank in Boston.

Im Gesamtjahr 2001 hatte die US-Wirtschaft trotz der weltweiten Konjunktureinbrüche noch ein Wirtschaftswachstum von 1,2 % geschafft. Für das laufende Jahr erwarten die Volkswirte der Deutschen Bank einen Zuwachs von 2,9 %, für 2003 dann wieder - wie im letzten Boomjahr 2000 - ein reales Wirtschaftswachstum von 4,1 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%