Software benötigt weniger Speicherplatz als Linux
Linux-Marktführer plant Open-Source-Software für Handys

Der Linux-Marktführer Red Hat will frei verfügbare Software auch auf dem Handy durchsetzen. Das neue Betriebssystem für die Software basiert aber nicht auf Linux, sondern auf eine selbst entwickelte Software namens ecos, die nicht die Ressourcen wie Linux erfordert.

ddp DURHAM/NORTH CAROLINA. Dazu plant das Unternehmen gemeinsam mit dem Software-Entwickler 3G Lab die Entwicklung eines Betriebssystems für Handys und andere Kommunikationsgeräte, wie der Informationsdienst CNet berichtet. Das Betriebssystem sei für eine drahtlose Hochgeschwindigkeitsübertragung von Daten ausgelegt.

Das neue Betriebssystem basiere dabei nicht auf Linux, sondern auf der von Red Hat entwickelten Software ecos. Da die meisten Mobiltelefone nicht über genügend Rechenleistung verfügten, um Linux-Befehle zu verarbeiten, biete sich das speziell für schwächere Prozessoren geschriebene ecos als Alternative an. Das als Open-Source-Software konzipierte ecos benötigt deutlich weniger Speicherplatz als Linux.

Die beiden Unternehmen wollen dem Informationsdienst zufolge in einem zweiten Schritt den Herstellern von Handys und ähnlichen Geräten Software, Hardware, Testumgebungen und später auch Dienstleistungen verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%