Soldaten mussten exerzieren
Helfer spielte sich als Leutnant auf

Ein 19-Jähriger hat sich während der Hochwasserkatastrohe in Ostbayern und Sachsen-Anhalt unter falschem Namen als Leutnant der Militärpolizei aufgespielt.

dpa/HB HERSBRUCK/PASSAU. Wie die Polizei in Passau am Mittwoch mitteilte, habe sich der junge Mann aus dem mittelfränkischen Hersbruck zunächst als Helfer gemeldet. Dann stahl er einem Feuerwehrmann Helm und Schutzjacke und ließ unter anderem eine Gruppe Soldaten in Passau strammstehen und exerzieren. Die Polizei bestätigte damit einen Bericht der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochausgabe). Der Mann sei als Katastrophen-Tourist bekannt und mehrfach bei Hilfseinsätzen unter anderem wegen Betrugs und Diebstahls aufgefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%