Solidariät der westlchen Welt
Robertson: EU und Nato sprechen mit einer Stimme

Die Europäische Union (EU) und die NATO stehen nach den Worten des Generalsekretärs der Allianz, George Robertson, nach den Anschlägen in den USA gemeinsam hinter den Vereinigten Staaten.

Reuters BRÜSSEL. Robertson sagte bei seiner Ankunft zu Beratungen mit den EU-Außenministern am Mittwoch in Brüssel: "Wir werden der Welt klarmachen, dass wir zusammenstehen". Beide Organisationen wollten mit "starker Stimme" ihre Botschaft verbreiten. Die schwedische Außenministerin Anna Lindh sagte, die Minister wollten den USA ihre Solidarität zeigen und ihnen Hilfe anbieten. Ihre österreichische Kollegin Benita Ferrero-Waldner warnte dagegen vor übereilten Reaktionen. Bei allem Zorn über den Terrorismus sollten mögliche Reaktionen gut überlegt werden, mahnte sie.

Die USA waren am Dienstag von einer beispiellosen Serie von Terroranschlägen erschüttert worden. In das World Trade Center in New York rasten kurz nach Beginn des Geschäftstages zwei Flugzeuge und explodierten. Beide mehr als 400 Meter hohen Türme stürzten ein und begruben möglicherweise mehrere tausend Menschen unter sich. Auch auf das US-Verteidigungsministerium in Washington prallte ein Flugzeug. Die Flugzeuge waren zuvor gekapert worden. US-Präsident George W. Bush sprach von einer nationalen Tragödie und kündigte an, die USA würden die Verantwortlichen "zur Strecke bringen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%