"Solides, werthaltiges Unternehmen"
Eichel stärkt Telekom-Chef Sommer den Rücken

Der wegen des Kursverfalls der Telekom-Aktie heftig kritisierte Vorstandsvorsitzende Ron Sommer hat Rückendeckung von Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) bekommen.

ddp/vwd HAMBURG. Eichel sagte der "Welt am Sonntag", Rücktrittsforderungen seien "völlig unangebracht". Die Telekom sei "ein solides, werthaltiges Unternehmen". Außerdem gehe es "ja wieder aufwärts beim Kurs der Telekom".

Eichel hielt den Kritikern der Telekom-Führung entgegen: "Die Opposition argumentiert unredlich. Sie brüstet sich damit, dass sie die Telekom-Privatisierung eingeleitet hat." Jetzt wolle sie "dirigistisch eingreifen. So geht das nicht". Eichel sprach sich klar dafür aus, die Verantwortlichkeiten zu beachten. Vorstand und Aufsichtsrat "tun ihre Pflicht", sagte Eichel. Bei der Telekom handele es sich um eine Aktiengesellschaft und nicht um Bundesvermögen.

Der Bund hält derzeit 43 % der Telekomanteile, 15 % werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau verwaltet. Der Rest von 42 % ist als Streubesitz an der Börse platziert. Eichel bekräftigte, er wolle die Telekom vollständig privatisieren. Man werde "Schritt um Schritt" die Anteile des Bundes an die Börse bringen. "Aber nicht an große institutionelle Anleger, sondern breit gestreut", fügte der Minister hinzu. Die Bundesregierung wolle nicht, "dass die Telekom nur aus einer Hand bestimmt wird".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%