Soll mit WM-Qualifikation bereits erfüllt
Trainer Bruno Metsu - Senegals Aufbauhelfer

Senegals Nationaltrainer Bruno Metsu hat bei der Fußball-WM anders als die meisten seiner Kollegen nichts zu verlieren. Denn durch den erstmaligen Sprung zu einer WM-Endrunde hat der Franzose bei den Westafrikanern sein Soll schon mehr als erfüllt.

sid DAKAR. Als Belohnung für das unverhoffte Ticket nach Japan und Südkorea, das sich der Senegal trotz vermeintlich übermächtiger Gegner wie Marokko und Ägypten sicherte, gab's für Metsu im vergangenen November die Vertragsverlängerung bis Ende 2003.

Nach und nach hat der 48-Jährige sein Team, das er im Oktober 2000 übernahm, in der Kreis der afrikanischen Spitzenteams geführt. Vorläufiger Höhepunkt neben der WM-Qualifikation war im vergangenen Februar der Einzug ins Finale des Afrika-Cups in Mali, das der Senegal erst im Elfmeterschießen gegen Kamerun geschlagen geben musste. Bis dahin hatte die Mannschaft immerhin 14 von 19 Spielen unter Metsu gewinnen.

Seine Erfahrungen im Fußball-Geschäft sammelte der Coach zuvor hauptsächlich in seiner französischen Heimat. Als Profi spielte Metsu bei Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht und Olympique Lille, Trainer-Meriten sammelte er wiederum in Lille und bei CS Sedan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%