Sonderprüfung
Bankenaufseher durchleuchten Kirch-Gläubiger

Das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen (BAKred) hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young im März mit einer Sonderprüfung der Gläubigerbanken der Kirch-Gruppe beauftragt.

nw FRANKFURT/M. Aufgabe der Wirtschaftsprüfer ist es, im Detail festzustellen, wie hoch der Wert der Kreditsicherheiten ist, und ob die Höhe der von den Banken bereits gebildeten Risikovorsorge ausreichend ist. Dies bestätigte gestern das BAKred. Mit ersten Ergebnissen wird im Mai gerechnet.

Fachleute befürchten, dass die Filmrechte, die mehreren Banken als Sicherheit dienen, inzwischen deutlich an Wert verloren haben. Unter anderem mit Filmrechten besichert sind die Commerzbank, die Hypo-Vereinsbank, die DZ Bank und die Bayerische Landesbank. Auch um den 25 %igen-Anteil an Telecinco, der der Dresdner Bank als Sicherheit dient, gibt es zwischen der Bank und den vier Poolinstituten - Bayerische Landesbank, Commerzbank, DZ Bank und Hypo-Vereinsbank - Streit.

Der Vorstandssprecher der Commerzbank, Klaus-Peter Müller, hatte sich im Gespräch mit CNN und auf der letzten Pressekonferenz zuversichtlich über die die Qualität der Absicherung seiner Bank im Fall Kirch geäußert. Das finanzielle Engagement gegenüber der Kirch-Gruppe bestehe hauptsächlich im Filmrechtehandel sowie der Senderfamilie ProSieben-Sat 1. Letztere sei ein profitables, börsennotiertes Unternehmen, das nicht ausfallgefährdet sei. Gegenüber Kirch Media sei die Bank durch Film- und Sportrechte sowie die drei TV-Stationen abgesichert. Das verbleibende offene Risiko sei in der Risikovorsorge für das 1. Quartal erfasst. Die exakte Höhe der getroffenen Vorsorge wollte Vorstandssprecher Müller allerdings nicht nennen. Er betonte, dass er aus dem Engagement bei Kirch Media keine Verluste erwarte.

Die Commerzbank ist mit rund 350 Mill. Euro bei der Kirch-Gruppe engagiert.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%