Archiv
Sonderschau: Russische Zarentochter am Weimarer Hof

Weimar (dpa) - Die Stiftung Weimarer Klassik präsentiert von diesem Samstag an eine einzigartige Sonderschau über die russische Zarentochter und Weimarer Großherzogin Maria Pawlowna (1786-1859).

Weimar (dpa) - Die Stiftung Weimarer Klassik präsentiert von diesem Samstag an eine einzigartige Sonderschau über die russische Zarentochter und Weimarer Großherzogin Maria Pawlowna (1786-1859).

Die Ausstellung «Ihre Kaiserliche Hoheit» sei Teil der deutsch-russischen Begegnungen 2004, sagte Stiftungspräsident Hellmut Seemann. Der Bund hat die Schau mit 500 000 Euro unterstützt. Rund 500 Objekte zeichnen die Schlüsselrolle dieser standesbewussten Frau in der Innen- und Außenpolitik Weimars nach. Rund 20 Jahre regierte sie an der Seite ihres Mannes das Großherzogtum Sachsen-Weimar und Eisenach.

Genau 200 Jahre nach Ankunft Maria Pawlownas in Thüringen präsentiert das Stadtschloss bis zum 26. September Geschichtsdokumente und prachtvolle Stücke aus dem Besitz der Zarenfamilie. Den Glanz jener Zeit dokumentieren russisches Kunsthandwerk, Silber, Gold, Juwelen, Porzellan und liturgisches Gerät, Gemälde, Tagebücher und Briefe. Darunter ist auch die überaus reiche Mitgift der Zarentochter, die mehr als 80 Planwagen füllte. Maria Pawlowna förderte Kunst und Kultur, finanzierte Frauenvereine und soziale Einrichtungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%