Archiv
Sondertreffen der EU-Außenminister zu WTO-Verhandlungen

(dpa-AFX) Brüssel - Die EU-Außen- und Wirtschaftsminister sind am Montag in Brüssel zu einem Sondertreffen zusammengekommen. Zunächst ging es um die gemeinsame Position der EU für die weiteren Verhandlungen in der Welthandelsrunde. Vor allem Frankreich möchte über das Verhandlungsmandat der EU-Kommission sprechen. Für die Bundesregierung ist Wirtschaftsminister Wolfgang Clement anwesend.

(dpa-AFX) Brüssel - Die EU-Außen- und Wirtschaftsminister sind am Montag in Brüssel zu einem Sondertreffen zusammengekommen. Zunächst ging es um die gemeinsame Position der EU für die weiteren Verhandlungen in der Welthandelsrunde. Vor allem Frankreich möchte über das Verhandlungsmandat der EU-Kommission sprechen. Für die Bundesregierung ist Wirtschaftsminister Wolfgang Clement anwesend.

Die Regierung in Paris ist mit dem jüngsten Kompromissvorschlag für die Handelsrunde unzufrieden. Frankreich dringt darauf, dass die EU keine voreiligen und einseitigen Angebote macht.

Die derzeit stockenden Verhandlungen sollen von diesem Dienstag an bei der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf wieder in Gang gebracht werden. In der so genannten Doha-Handelsrunde sollen die Zölle für Industriegüter gesenkt, die Märkte für Dienstleistungen geöffnet und die Subventionen für Agrarprodukte abgebaut werden.

Anschließend werden die EU-Außenminister in Brüssel die Lage in Darfur, der Bürgerkriegsregion im Sudan, und im Nahen Osten beraten. Dazu wird Bundesaußenminister Joschka Fischer erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%