Archiv
Sonniger Handelstag

An der Wall Street geht ein sonniger Handelstag zuende. Nachdem die wichtigsten Indizes zur Mittagsstunde Siesta hielten, rafften sie sich in den Nachmittagsstunden noch einmal auf. Der Dow Jones Index schloss mit einem Gewinn von 0,5 Prozent. Der Nasdaq Index ging mit einem Plus von 1,5 Prozent aus dem Handel.

Zu den Gewinnern gehörten am Montag vor allem die Werte des Internet- und Elektroniksektors. Amazon führte die Gewinerliste der Nasdaq Aktien an. Pharmawerte wie Pfizer zählten ebenfalls zu den beliebteren Aktien. Chip- und Computertitel dagegen verloren an Wert. Für besonders große Freude sorgt am Morgen Amazon.

Bereits mehrfach totgesagt, abgestuft und viel gemieden, kündigt der weltgrößte Onlinehändler für das erste Quartal einen Verlust von 22 Cents je Aktie an. Damit fällt der Fehlbetrag rund acht Cents pro Aktie geringer aus, als von den Analysten erwartet. Mit einem Kursgewinn von über 30 Prozent und positiven Prognosen zog Amazon auch die Aktien von Ebay und Priceline ins Plus. Während Amazon die Quartalszahlen erst am 24. April veröffentlichen wird, erwarten die Marktteilnehmer die Quartalszahlen von Yahoo bereits für Donnerstag. Auch diese Aktie stieg.

Internetwert NBS Internet profitierte von der Übernahme durch General Electric. NBC Televison stimmt am Morgen der Übernahme der Geschäftseinheit durch den Konzern zu. Nachdem die Aktie des Internetunternehmens in den vergangenen zwölf Monaten rund 95 Prozent an Wert verlor, legt der Wert heute rund 42 Prozent zu.

General Electric und andere Energiekonzerne konnten sich von den Verlusten am Freitag erholen. Die Aktien hatten an Kurs verloren, nachdem PG&E vor dem Wochenende das Insolvenzverfahren angemeldet hatte. Die Analysten von Merrill Lynch griffen der Aktie unter die Arme. Es sei unwahrscheinlich, dass General Electric von dem Konkurs von PG&E nicht in Mitleidenschaft gezogen werde.

Auch Edison International konnte wieder an Kurs zulegen. Edisons kalifornische Tochter Southern California Edison ist nach PG&E der zweitgrößte Energieversorger in dem von der Energiekrise geplagten Bundesstaat. Beide Unternehmen hatten sich über mehrere Milliarden Dollar verschuldet.

Motorola´s ausstehenden Quartalsergebnisse brachten am Montag den Mobilfunksektor in Schwung. In Erwartung erfreulicher Resultate trieben Anleger den Kurs ins Plus. Die Analysten von Morgan Stanley Dean Witter stuften die Aktie auf "aggressiv kaufen".

Der Chip- und Mobiltelefonhersteller, der rund ein Drittel der weltweit in Mobiltelefonen verwendeten Chips herstellt, wird am Dienstag Quartalszahlen melden. Konkurrenten Nokia und Ericsson notierten ebenfalls freundlich. Während der Pharmasektor von Kursgewinnen bei Pfizer, Merck und Johnson & Johnson profitierte, fristete der Computer- und Chipsektor am Montag ein Schattendasein.

Dem Chipsektor machten pessimistische Prognosen von Brokerhaus Lehman Brothers das Leben schwer. Das laufende Geschäftsjahr werde für die Chipindustrie das schlechteste aller Zeiten werden, so Analyst Dan Niles. Texas Instrument, Intel, Micron Technologies notierten schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%