Sonntagsspiel der Bundesliga
VfB Stuttgart wahrt seine UI-Cup-Chance

Bei Mönchengladbach holten die Stuttgarter einen Punkt.

dpa MÖNCHENGLADBACH. Mit einem Teilerfolg bei "Lieblingsgegner" Borussia Mönchengladbach hat der VfB Stuttgart seine Chance auf das Erreichen des UI-Cup-Wettbewerbs gewahrt. Durch das 2:2 (0:0) bei der Borussia blieben die Schwaben am Sonntag zum fünften Mal in Folge unbesiegt und rückten in der Bundesliga-Tabelle auf den anvisierten UI-Cup-Rang acht vor. Vor 27 000 Zuschauern am Bökelberg trafen Krassimir Balakow (48.) und Sean Dundee (84.) für den VfB, der nun schon seit zehn Duellen mit der Borussia unbezwungen ist. Dank Peter van Houdt (68.) und Benjamin Auer (80.) langte es aber immerhin zum verdienten Unentschieden für die Gladbacher, für die es nach der frühzeitig gebannten Abstiegsgefahr praktisch um nichts mehr ging.

"Wir haben vielleicht nicht verloren, aber gut gespielt haben wir heute ganz bestimmt nicht. Wir waren eigentlich schlechter als die ersatzgeschwächte Borussia. Wenn wir nun bei 1860 München verlieren, ist unser UI-Cup-Platz in Gefahr", kritisierte VfB-Coach Felix Magath seine Mannschaft. "Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt", monierte auch Balakow. Zufrieden war dagegen Auer nach seinem ersten Bundesliga-Tor: "Das war eine Riesensache. Vor 30 000 Zuschauern und dann gleich ein Tor. Das ist ein toller Tag, ich bin überglücklich."

Die stark ersatzgeschwächten Borussen, die neben sechs verletzten Feldspielern auch Stammkeeper Jörg Stiel (Muskelriss) und dessen Vertreter Bernd Meier (Haarriss im Schienbein) ersetzen mussten, bestimmten eine Halbzeit das Geschehen. Das Tor von Amateur Michael Melka geriet bei dessen Erstliga-Debüt vor der Pause nur einmal in Gefahr, als nach Balakows Flanke Jochen Seitz mutterseelenallein vor ihm auftauchte, das Leder aber weit vorbei schoss (19.).

Auf der Gegenseite setzte sich vor allem Youngster Auer gekonnt in Szene. Jede gefährliche Szene lief über den erstmals von Beginn an aufgebotenen "U 21"-Auswahlkicker, der den angeschlagenen Torjäger Arie van Lent gut vertrat und Gegenspieler Fernando Meira vor größere Probleme stellte. Zweimal scheiterte Auer (4./20.) knapp, einmal traf er aus Abseitsposition (24.). Und bei der größten Chance des Stürmers in der 42. Minute rettete Meira auf der Linie.

Nach dem Wechsel verstärkte Magath mit Adhemar für Tiffert die Offensive - und wurde belohnt; Balakow traf mit seinem "falschen" rechten Fuß aus 16 m. Danach war Gladbachs Anfangsschwung vorerst dahin. Nachdem der VfB nach Kontern durch Balakow (57./Pfosten) und Adhemar (59.) die Entscheidung verpasste, sorgten in der turbulenten Schlussphase drei Treffer für einen unterhaltsamen Fußball-Abend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%