Sonopress will CDs an Tankstellen pressen lassen
"Musiktankstelle" - Legale Brennstelle für CDs

Auf der Popkomm in Köln wird zum ersten Mal die legale Produktion einer individuellen Musik-CD vorgestellt.

Auf der Popkomm in Köln wird zum ersten Mal die legale Produktion einer individuellen Musik-CD vorgestellt. In Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Postbank AG und O.E.M. GmbH stellt das Unternehmen Sonopress GmbH aus Gütersloh das Kiosk-System "Musiktankstelle" vor. Die "Musiktankstelle" wird zunächst an zwanzig bundesweiten Verkaufsstellen, wie Warenhäuser, Elektronikmärkte, CD-Fachhandel, Tankstellen, Flughäfen und Bahnhöfe getestet. Die genauen Standorte dieser ersten "Basare" stehen laut Aussage des Unternehmens zurzeit noch nicht fest.

Die Zusammenstellung einer Musik-CD ist nicht mehr ganz neu. Bislang war es vornehmlich Computernutzern mit einem CD-Brenner vorbehalten, sich eigene CDs für den Hausgebrauch zu basteln. Der dadurch zunehmende Vertrieb von Raub- oder auch Schwarzkopien veranlasste die Musikindustrie über Alternativen nachzudenken. Eine Lösung könnte sein, beim legalen Brennen an der Musiktankstelle die Kundendaten für den Anbieter erkennbar zu machen. Zumindest bei einer Lieferung nach Hause würde dieser die Adresse des Kunden erfahren.



Legaler Brennvorgang

Die Kunden der "Musiktankstellen" haben die Möglichkeit, sich aus einem Pool renommierter Anbieter bis zu 13 Lieblingstitel legal auf eine CD brennen zu lassen. Das Projekt "Musiktankstelle" beinhaltet die notwendigen Lizenzen der Musiktitel für den kommerziellen Vertrieb. Musikliebhaber können aus verschiedenen Stilrichtungen von Pop über Oldies bis hin zu den aktuellen Chartstürmern, ihre Lieblingsstücke auswählen. Um jedoch der gewünschten CD eine persönliche Note zu verleihen, kann der Kunde ebenfalls einen Grußtext auf die CD pressen lassen und ein eigenes CD-Cover kreieren. Die individuelle CD-R wird binnen weniger Minuten direkt vor Ort erstellt.



Barzahlung oder per Nachnahme

Noch vor Auswurf der gepressten CD hat der Kunde zwei weitere Auswahlmöglichkeiten: Entweder kann er die CD an der Kasse bar bezahlen, oder alternativ per Mausklick auch den Versandweg nutzen. "Preislich werden wir uns an die Vorgaben für den Verkauf der altbekannten CDs annähern", verspricht Martina Menz von der PR-Agentur Faktor 3. Die ersten Produktionen sind für ca. 30 DM zu erwerben. Die Zahlungsweise ist abhängig von der Produktion. Wer vor Ort kaufen will, kann seine neue Errungenschaft in bar oder per Kreditkarte begleichen. Nachnahme oder Lastschrift sind eher bei einer Kiosk-Produktion möglich.



Maximal 13 Titel

Der Produktionsprozess selbst ist abhängig von der ausgewählten Titelanzahl. Insgesamt können laut Angaben des Unternehmens Sonopress maximal 13 Titel, oder aber eine Gesamtlänge von 74 Minuten auf die CD gebrannt werden. Daher dauert der Brennvorgang maximal ca. 10 Minuten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%