Archiv
Sony BMG zieht nach München - Steinkamp leitet Deutschlandgeschäft - Jobabbau

Die Musikmetropole Berlin verliert nach mehreren spektakulären Neuansiedlungen ein wichtiges Unternehmen. Die Platten-Firma Sony Music wird die Hauptstadt nach vier Jahren verlassen, da nach der Fusion mit der Bertelsmann-Musiksparte BMG die nationale Zentrale des neuen Musikriesen in München angesiedelt sein soll. Der Deutschland-Chef von Sony Music, Balthasar Schramm, kündigte seinen Rückzug an. An der Spitze von Sony BMG hier zu Lande soll laut "Spiegel" künftig der jetzige Chef von BMG-Deutschland, Maarten Steinkamp, stehen. Auch ein erheblicher Stellenabbau stehe bevor.

dpa-afx BERLIN. Die Musikmetropole Berlin verliert nach mehreren spektakulären Neuansiedlungen ein wichtiges Unternehmen. Die Platten-Firma Sony Music wird die Hauptstadt nach vier Jahren verlassen, da nach der Fusion mit der Bertelsmann-Musiksparte BMG die nationale Zentrale des neuen Musikriesen in München angesiedelt sein soll. Der Deutschland-Chef von Sony Music, Balthasar Schramm, kündigte seinen Rückzug an. An der Spitze von Sony BMG hier zu Lande soll laut "Spiegel" künftig der jetzige Chef von BMG-Deutschland, Maarten Steinkamp, stehen. Auch ein erheblicher Stellenabbau stehe bevor.

"Sony-Music verlässt Berlin", sagte Schramm dem "Tagesspiegel am Sonntag". Diese Entscheidung sei "eine schlechte Nachricht" für die Stadt, das Unternehmen und die deutsche Musikwirtschaft. Er halte die Hauptstadt wirtschaftlich und kulturell für die "bessere Wahl". Schramm kritisierte in der "Berliner Morgenpost" den Beschluss der New Yorker Konzernspitze, "als künftiger Marktführer nichts Eiligeres zu tun zu haben, als in die Musikprovinz zu ziehen". Für den Umzug stehe er nicht zur Verfügung. Dies werde auch auf viele der rund 230 Beschäftigten in Berlin zutreffen.

Als Begründung für den Wegzug vom Potsdamer Platz wurden hohe Mietkosten genannt. Im Sony Center ist neben der Musiksparte auch die Europazentrale des japanischen Sony-Konzerns beheimatet. Sony Music war vor vier Jahren von Frankfurt/Main nach Berlin gezogen.

Stellenabbau

Im fusionierten Unternehmen Sony BMG steht nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" der Abbau von rund einem Drittel der Stellen an. Ziel seien nur noch knapp 300 Mitarbeiter. Die verbliebenen Mitarbeiter sollten die nationalen Geschicke von Sony BMG mit Bands wie 2raumwohnung, Peter Maffay und Laith Al-Deen aus der jetzigen BMG-Zentrale in München steuern. Die Musiksparte von Sony und die Bertelsmann-Musiktochter BMG hatten vor sechs Wochen ihr Geschäft zusammengelegt. Das Gemeinschaftsunternehmen Sony BMG ist mit 25 % Marktanteil die zweitgrößte Musikfirma der Welt.

Berlin hatte zuletzt mehrere wichtige Unternehmen der Musikbranche für eine Ansiedlung an der Spree gewonnen. So zogen die Deutschland- Zentrale des weltgrößten Musikkonzerns Universal und die deutschen Phonoverbände von Hamburg in die Hauptstadt. Auch der Musiksender MTV verlegte in diesem Jahr die Zentrale für sein deutschsprachiges Programm nach Berlin. Die Musikmesse "Popkomm" soll Ende September nach dem Wegzug aus Köln erstmals in Berlin starten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%