Sony und Nintendo könnten Marktanteile ausbauen
Microsoft verschiebt Markteinführung der "Xbox" in Japan

Microsoft will seine neue Spielekonsole "Xbox" in Japan rund eine Woche später als geplant auf den Markt bringen. Der Verkauf werde im März 2002 starten, sagte Microsoft - Manager Richard Belluzzo am Mittwoch in Taipei.

dpa TAIPEI/HAMBURG. Ursprünglich sollte das Gerät bereits am 22. Februar in die Läden kommen. Die Zeit wolle der weltgrößte Softwarehersteller nutzen, um mehr Online-Spiele zu entwickeln.

Die "Xbox", die erstmals Mitte November in den USA ausgeliefert worden war, ist die erste Spielekonsole des Softwaregiganten. Eine verzögerte Markteinführung könnte den Rivalen Sony und Nintendo nutzen, um ihre Marktanteile weiter auszubauen. Die "Playstation 2" des Marktführers Sony war in Japan im März letzten Jahres in den Handel gekommen, Nintendo startete den Verkauf seines neuen "Gamecube" im vergangenen September. Allerdings sind Verschiebungen von Auslieferungsterminen oder Lieferengpässe bei allen drei Wettbewerbern um den lukrativen Konsolenmarkt durchaus üblich.

In den USA hat Microsoft nach eigenen Angaben unterdessen mehr als eine Million Konsolen verkauft und erwartet, wie geplant bis Ende des Jahres eine Stückzahl von 1,5 Millionen zu erreichen. In Europa soll es die "Xbox" ab dem 14. März im Handel geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%