Sony unter Druck
Börse Tokio schließt etwas fester

Die Tokioter Börse hat am Dienstag nach einer fünftägigen Verlustserie moderat fester geschlossen. Händlern zufolge waren Banken und solche Unternehmen wie etwa Fujitsu Ltd gesucht, Restrukturierungs- und Kostensenkungspläne vorgelegt haben.

Reuters TOKIO. Angesichts des mit Spannung erwarteten Zinsentscheides der US-Notenbank (Fed) sei der Handel insgesamt von deutlicher Zurückhaltung geprägt gewesen, was sich in niedrigen Umsätzen niedergeschlagen habe, sagte ein Händler. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index ging 22,44 Punkte oder 0,20 % fester bei 11 280,38 Zählern aus dem Handel. Der marktbreitere Topix-Index legte 3,67 Punkte oder 0,32 % auf 1 158,82 Zähler zu.

Im Bankensektor gehörten die Aktien von Sumtomo Mitsui Banking Corp mit deutlichen Aufschlägen von 4,56 % auf 985 Yen zu den Gewinnern. Ebenfalls in der Gunst der Anleger standen die Anteilsscheine von UFJ Holdings Inc, die 4,36 % auf 662 000 Yen gewannen. Es handle sich aber wahrscheinlich um eine temporäre Erholung nach den jüngsten Rückgängen, sagte ein Händler. Andere sagten aber, es sei mehr als nur eine technische Erholung.

Im Technologiesektor standen legten Fujitsu Ltd 2,57 % auf 1 277 Yen zu. Die Ankündigung, sich in Zukunft vermehrt auf den Software-und Dienstleistungsbereich zu konzentrieren, sei vom Markt positiv aufgenommen worden, sagten Analysten.

Weiter unter Druck mit kräftigen Verlusten standen Sony, die 2,79 % auf 5 580 Yen verloren. Honda sanken um mehr als fünf Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%