Archiv
Sorgen Sie für die Stimmungswende!

War es bei Ihnen auch so voll? Hier in Frankfurt wurde schon das erste Adventswochenende für die Einkäufer und die Verkäufer stressig, meldeten doch die Rolltreppen der Warenhäuser "full house".

Und auf dem Weihnachtsmarkt war es zeitweise nicht mehr möglich, eigene Wege zu gehen. Endlich wieder eine gute Nachricht von der Konjunkturfront - rechtzeitig zum Advent "angekommen".

Dank gilt an dieser Stelle den Kollegen von der "Bild"-Zeitung, denn die haben am Samstag ein "Schnäppchen-Fest" angekündigt und verstärken dies heute noch durch "Super-Schnäppchen".

Noch ein Zitat, nur einen Tag älter: "Deutsche Verbraucher haben den Glauben in die Zukunft verloren." Der stark beachtete GfK-Konsumklima-Index war im November auf den tiefsten Stand seit 1996 gesunken, was konkret bedeutet: Die Kauflust der Deutschen ist derzeit so gering wie selten zuvor. Das wiederum veranlasste skeptische Analysten zur Prognose, das Weihnachtsgeschäft werde merklich schwächer verlaufen als in den Vorjahren.

Seit Samstag scheint diese aktuelle Einschätzung schon nicht mehr zu stimmen. Apropos Stimmen: Auf die Stimmung kommt es an! Diese gewiss nicht neue Erkenntnis wird inzwischen von allen, wirklich allen Seiten gewürdigt. Die für unsere gesamte Volkswirtschaft so wichtige Stimmungsbesserung kann auch von den Bürger selbst eingeleitet werden, wenn schon die Politik versagt.

Deshalb: Kaufen Sie weiter - Autos, Elektrogeräte, Handys und was Sie wollen! Volkswirtschaftlich gesehen ist es jetzt wichtiger, neue Hemden zu kaufen als alte dem Bundeskanzler zu schicken.

Abgesehen davon, dass Kaufen Spaß macht, helfen Sie damit auch der Börse - wenn sich nach dem Konsumklima unter den Bürgern auch das Geschäftsklima bei den Unternehmen verbessert.

Fröhliche Einkäufe - bis morgen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%