Sorgen über eine drohende Rezession
Hang-Seng-Index fällt unter 1000 Punkte

Der Hang-Seng-Index der Hongkonger Börse ist zum ersten Mal seit März 1999 unter die psychologisch wichtige Marke von 11 000 Punkten gefallen.

rtr HONGKONG. Der Hang-Seng-Index verlor 187,84 Zähler oder 1,69% auf 10902,64 Zähler. Der Börsenumsatz fiel mit insgesamt 4,94 (Vortag 6,69) Mrd. HK-Dollar schwach aus. Nach den schwachen BIP-Zahlen vom Freitag belasteten Sorgen über eine drohende Rezession vor allem die größeren Immobilienaktien. Cheung Kong , Henderson Land und Amoy Properties verloren zwischen 0,7 und 1,4%.

New World Development , Sino Land und Hysan Development hingegen vermochten die Verluste im Handelsverlauf wieder wett zu machen und schlossen schließlich zwischen 1,3 und 3,8% fester.

Nach Börsenschluss hatte die Hongkonger Regierung mitgeteilt, bis Juni 2002 würden keine staatlich unterstützten Wohnungsverkäufe mehr durchgeführt. Damit kommt die Regierung dem Ruf der Öffentlichkeit nach, die Unterstützung des Immobilienmarktes zu kürzen.

Zur schlechten Marktstimmung hätten aber auch die beiden chinesischen Mobilfunkanbieter beigetragen. China Mobile sackten 7,2% auf 22,60 HK-Dollar ab und China Unicom fielen 8,2% auf 8,95 HK-Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%