Archiv
Southern bietet Vattenfall gleichberechtigte Führung bei Bewag

Bei der Neuordnung der ostdeutschen Stromwirtschaft hat der US-Konzern Southern Energy einen neuen Vorstoß unternommen. Die Amerikaner bieten der schwedischen Vattenfall die gemeinsame Übernahme und gleichberechtigte Führung beim Berliner Stromkonzern Bewag an.

dpa BERLIN/HAMBURG. Das bestätigte ein Southern- Sprecher am Montag in Berlin. Nähere Angaben machte er zunächst nicht. Mit ihrem Kompromissangebot wollen die Amerikaner den Streit um die Bewag beilegen und so den Weg für die Bildung einer vierten Kraft auf dem deutschen Strommarkt freimachen.

Bei Vattenfall hieß es allerdings, ein solches Angebot liege nicht vor. Man habe nur über die Medien erfahren, dass Southern ein Kompromissangebot unterbreitet haben soll. Vattenfall begrüße zwar, dass sich Southern "in die richtige Richtung bewegt", sei jedoch irritiert, dass "Verhandlungen nur über die Öffentlichkeit geführt werden". In einer knappen Vattenfall-Mitteilung hieß es weiter: "Die Zeit für Show-Effekte ist vorbei." Nötig seien jetzt seriöse und verlässliche Verhandlungen.

Bisher streiten Southern und der Vattenfall-Partner HEW um die Übernahme der Bewag und die Führung bei dem Berliner Stromkonzern. Die Neuordnung des Bewag-Besitzes ist ein Teilaspekt um die Vorherrschaft auf dem ostdeutschen Strommarkt um den VEAG-Konzern und die Bewag. Ein Verbund aus Bewag, VEAG und den Braunkohleförderern Laubag und Mibrag soll die vierte Kraft auf dem deutschen Strommarkt werden nach der Fusion westdeutscher Stromkonzerne.

Wie die "Welt" berichtet, sollen nach dem Southern-Vorschlag die Amerikaner und Vattenfall/HEW zudem gemeinsam ein Konsortium zur Übernahme der drei ostdeutschen Energiebetriebe VEAG, Laubag (Braunkohle) und Envia bilden. Aus diesen Unternehmen müssen sich die Konzerne Eon und RWE/VEW aus kartellrechtlichen Gründen zurückziehen. Die Bieterfrist läuft bis zum 15. November.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%