Später Handel
Nemax fällt unter 1 000 Punkte

Der Neue Markt erreichte neue Tiefstände.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die Aktienindizes am Neuen Markt sind bis Montagabend nach Verlusten von zeitweise über 3,5 % auf neue Tiefstände gefallen. Der NEMAX 50 stand gegen 18.00 Uhr bei 996 Punkten und damit um 3,03 % leichter. Im Handelsverlauf hatte das Börsenbarometer mit dem Tagestief bei 992 Stellen das bisherige Rekordtief bei 999 Zählern vom vergangenen Donnerstag knapp unterboten. Der alle Aktien umfassende NEMAX All Share sank nach einem Verlust von 2,77 % auf 1 048 Stellen ebenfalls unter das bisherige Allzeittief bei 1 058 Punkten.

Auf Grund des Feiertages in den USA kamen keine Impulse von der US-Technologiebörse NASDAQ. In Frankfurt machte sich angesichts des Falls des NEMAX 50 vom Höchststand bei 9 631 Punkten im März des vergangenen Jahres auf die aktuellen Tiefstände Verzweiflung breit. "Keiner will mehr Aktien kaufen und es interessiert auch niemanden, wenn der NEMAX 50 noch 100 oder 200 Punkte nachgibt", sagte ein Händler in Frankfurt. Es sei "ein stilles Leiden, denn die Umsätze sind weiterhin dünn", hieß es.

Der Überlebenskampf der Kinowelt Medien AG lässt den Aktienkurs auf ein Allzeittief fallen. Die Aktien waren nach einem Kurssturz von weiteren 33 % noch 0,62 Euro wert. "Die Wahrscheinlichkeit, dass Kinowelt überlebt, liegt unter 50 %", schrieb WestLB - Analyst Stefan Weiss in einer Studie. Das Unternehmen drücken Bankschulden von über 400 Mill. Euro, und "man hat mit den Banken bisher keine Einigung erzielt", sagte ein Kinowelt-Sprecher zu dpa- AFX.

"Der Bankenpool profitiert eher von einer Weiterführung des Unternehmens", sagte Alexander Kachler, Medienanalyst bei Merck Finck & Co. Bei einer Zerschlagung des Unternehmens würden die Preise für die Filmrechte sehr stark sinken. Er gehe davon aus, dass die Kinowelt überlebt.

Der Aktiensplitt im Verhältnis 1:1 hat der Umweltkontor-Aktie nicht zu einem Kursplus verholfen. Der Anteilsschein fiel um 9,58 % auf 15,01 Euro. Nach einer erneuten Gewinnwarnung sanken die Aktien von Lambda Physik um 12,01 % auf 21 Euro. Während Telekommunikationspapiere europaweit fielen, verlor die MobilCom - Aktie nur moderate 0,5 % auf 19,00 Euro.

Daytrader verhalfen dem Telefonauskunft-Dienstleister Telegate zu einem Kurssprung von 26,39 % auf 1,82 Euro. Kabel New Media ist endgültig pleite. Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens schied auch Gründer Peter Kabel aus dem Unternehmen aus. Der Kurs sank um 19,04 % auf 0,17 Euro. dpa ts yymm ra

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%