Spanien bleibt drittgrößter Markt
RWE-Tochter Harpen kauft Aersa

Die RWE-Tochter Harpen übernimmt das spanische Energieunternehmen Aersa. Es lägen alle erforderlichen Zustimmungen von Behörden vor, so dass der Kauf in der nächsten Woche abgeschlossen werden könne, teilte das Dortmunder Unternehmen am Freitag mit, ohne Angaben zum Kaufpreis zum machen.

rtr DÜSSELDORF. In Branchenkreisen wurde ein Preis von knapp über 100 Millionen Euro genannt. Die in Barcelona ansässige Aersa ist wie Harpen im Wachstumssegment der erneuerbaren Energien tätig. Mit dem Kauf realisiert Harpen ihre auf der Hauptversammlung angekündigten Pläne, international ihre Beteiligungen auszuweiten. Nach Angaben von Harpen stellt Spanien einen besonders attraktiven Markt dar. Nach den USA und Deutschland sei Spanien der drittgrößte Markt für die Energiegewinnung aus Windkraft.

Die RWE-Tochter baute in den vergangenen Monaten die Stromerzeugung aus regenerativen Energien kontinuierlich aus. Mit den Aersa Windparks, die im Hochland von Zaragoza liegen, erhöht das Unternehmen seine Gesamtleistung von 210 auf 300 Megawatt. Langfristig wird eine Gesamtleistung von 1000 Megawatt angepeilt. Die nächsten europäischen Schlüsselmärkte sind laut Harpen-Vorstand Bernd Widera Italien und Frankreich. In diesen Ländern sei geplant, durch Beteiligungen und Kooperationen ein Volumen von rund 450 Megawatt aufzubauen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%