Archiv
Spanien feiert seinen Schutzpatron

Santiago de Compostela (dpa) - Spanien hat am Sonntag seinen Schutzpatron, den heiligen Jakob, gefeiert. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten im «Heiligen Jahr 2004» bot König Juan Carlos dem Apostel in der Kathedrale der nordwestspanischen Stadt Santiago de Compostela die traditionelle Opfergabe dar.

Santiago de Compostela (dpa) - Spanien hat am Sonntag seinen Schutzpatron, den heiligen Jakob, gefeiert. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten im «Heiligen Jahr 2004» bot König Juan Carlos dem Apostel in der Kathedrale der nordwestspanischen Stadt Santiago de Compostela die traditionelle Opfergabe dar.

Er gedachte dabei auch der 191 Toten der Madrider Terroranschläge vom 11. März. An der Zeremonie nahmen auch Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero sowie Bischöfe und Erzbischöfe aus ganz Spanien teil.

Die «Heiligen Jahre» werden immer dann zelebriert, wenn der Namenstag des heiligen Jakob (spanisch: Santiago) am 25. Juli auf einen Sonntag fällt. Dies war zuletzt 1999 der Fall. Die Region Galicien und ihre Hauptstadt Santiago, in der sich das Grab des Apostels befinden soll, nutzen das Jubeljahr zu einer großen Werbekampagne mit Konzerten, Kunstausstellungen und Rock-Festivals. Rund sechs Millionen Besucher wurden bereits gezählt.

Die katholische Kirche gewährt traditionell jedem, der im Jakobsjahr die Grabstätte des Apostels besucht und die Beichte ablegt, einen vollständigen Sündenablass.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%