Spanien ist das Schlusslicht
Arbeitslosigkeit in Euro-Zone auf Zweijahreshoch

In der Euro-Zone hat die Arbeitslosenquote im Juni 2002 mit 8,4 Prozent den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren erreicht.

HB/rtr BRÜSSEL. Wie das Europäische Statistikamt Eurostat am Dienstag in Brüssel mitteilte, wurde zuletzt im April 2000 mit 8,5 Prozent eine höhere Arbeitslosenquote verzeichnet.

Bei der schleppenden Wirtschaftsaktivität hätten viele Unternehmen weiter Stellen abgebaut, sagten Analysten. Sie prognostizierten die Fortsetzung dieser Entwicklung und dabei einen Anstieg der Arbeitslosenquote bis auf 8,6 Prozent.

Im Mai hatte die Arbeitslosenquote in der Euro-Zone noch bei 8,3 Prozent gelegen. In den 15 EU-Staaten - einschließlich Dänemark, Schweden und Großbritannien - stieg den Angaben zufolge die Arbeitslosenquote im Juni auf 7,7 Prozent von 7,6 Prozent im Mai. Dies ist der höchste Stand seit August 2000.

Die niedrigsten Arbeitslosenquoten verzeichneten nach den EU- Angaben Luxemburg mit 2,3 Prozent und die Niederlande mit 2,8 Prozent. Spanien verbuchte mit 11,5 Prozent weiterhin die höchste Arbeitslosenquote in der Union.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%