Spanien ist Schlusslicht
Zahl der Doppelverdiener in der EU nimmt zu

Die Zahl der Doppelverdiener in der Europäischen Union wird immer größer. Das gelte auch für Paare mit Kindern, stellt das EU-Statistikamt Eurostat in einem am Dienstag in Luxemburg veröffentlichten Bericht fest.

dpa LUXEMBURG. In Großbritannien arbeiten bei knapp 80 Prozent aller Paare ohne Nachwuchs beide Partner. Deutschland liegt mit knapp 70 Prozent an zweiter Stelle. Den geringsten Anteil an kinderlosen Doppelverdienern hat Spanien mit etwa 42 Prozent.

Bei Paaren mit Kindern erreicht Portugal einen Doppelverdiener-Anteil von etwa 74 Prozent. In Deutschland sind es gut 60 Prozent. Das Schlusslicht bildet hier wiederum Spanien mit knapp 44 Prozent. Ein EU-Durchschnittswert wurde nicht ermittelt.

In allen untersuchten Staaten stieg zwischen 1992 und 2000 der Anteil der Doppelverdiener sowohl bei kinderlosen Paaren als auch bei Familien. In den Niederlanden erhöhte sich die Zahl der doppelverdienenden Paare mit Kindern am stärksten, nämlich um 20 Prozentpunkte auf gut 67 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%