Spannung in Gruppe B
Newcastle fürchtet Leverkusens Schwäche

Newcastle United fürchtet sich vor der Schwäche von Bayer Leverkusen. Ausgerechnet der kriselnde Bundesligist muss den Engländern Schützenhilfe geben, wollen sie noch eine Chance auf den Einzug in das Viertelfinale der Champions League haben.

HB/dpa HAMBURG. Nur wenn die punktlosen Leverkusener am Mittwoch (20.45 Uhr) Inter Mailand (8) ein Bein stellen, kann Newcastle (7) zeitgleich durch einen Sieg gegen den schon qualifizierten FC Barcelona an den Italienern in der Zwischenrunden-Gruppe A vorbeiziehen.

Newcastle kann aber nicht darauf hoffen, dass sich Gegner Barcelona (13) wegen der feststehenden Viertelfinal-Teilnahme hängen lässt. Die in der nationalen Liga abgeschlagenen Katalanen sind in dieser Champions-League-Saison noch ungeschlagen. "Wir sind in einer guten Position in Europa, und ich arbeite sehr hart, weil wir etwas sehr Bedeutendes schaffen können", sagte Barcelonas Trainer Radomir Antic.

Derweil hofft der spanische Meister FC Valencia vor seinem letzten Zwischenrundenspiel gegen Arsenal London in der spannenden Gruppe B auf die Wiederholung der Geschichte. 2001 zogen die Spanier dank eines Tors des Norwegers John Carew mit 1:0 ins Halbfinale der Champions League ein. "Das Spiel gegen Arsenal am Mittwoch wird ähnlich sein wie das vor zwei Jahren. Es wird nicht unentschieden ausgehen", sagte Carew: "Es wird einen Sieger geben, und ich denke, dass dies der FC Valencia sein wird." Das ist auch nötig: Denn nur ein Sieg gegen den Gruppen-Ersten aus London (7) hilft dem FC Valencia (6) ins Viertelfinale.

Die Engländer reisen mit einigen Verletzungssorgen an. Trainer Arsene Wenger fehlen Torwart David Seaman, Verteidiger Sol Campbell sowie Mittelfeldspieler und Kapitän Patrick Vieira. Nach dem 0:2 am Wochenende gegen Blackburn Rovers ist der Tabellenführer der Premiere League ein wenig verunsichert. "Diese Mannschaft ist aber immer wieder zurückgekommen, und ich bin sicher, sie wird es auch diesmal machen", sagte der Elsässer Wenger.

Hoffnungen in der Gruppe B machen sich auch noch der AS Rom (4) und Ajax Amsterdam (7). Für die Römer wäre der Einzug in die Runde der letzten acht von besonderer Bedeutung. "Wir erleben gerade eine schwierige Zeit", erklärte Mittelfeldspieler Francesco Totti: "Wenn wir am Mittwoch gewinnen, können wir die gesamte Saison retten." Doch ausgerechnet der italienische Nationalspieler kann dem Tabellen- Zehnten der nationalen Meisterschaft nicht helfen. Er ist wegen seiner Roten Karte in der vergangenen Woche bei Arsenal gesperrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%