Archiv
Spannung vor der Infineon-Hauptversammlung

Auf der Hauptversammlung der Infineon Technologies AG am Freitag in Stuttgart wird der Vorstandsvorsitzende Ulrich Schumacher Aktionärsfragen zur künftigen Entwicklung bei Speicherpreisen beantworten müssen.

vwd MÜNCHEN. Der Mutterkonzern, die Siemens AG, hatte Mitte März seine implizite Gewinnwarnung mit dem schleppenden Geschäftsverlauf bei Infineon begründet, an der das Unternehmen noch mit 71 % beteiligt ist. Der Siemens-Vorstandsvorsitzende Heinrich von Pierer hatte von "Unsicherheiten in der Ergebnisentwicklung" bei der Chiptochter gesprochen, die sich im Konzernabschluss seines Unternehmens bemerkbar machen werde.

Infineon konterte daraufhin mit dem Hinweis, es gebe keinen Grund für eine Gewinnwarnung. "Anlass für eine Gewinnwarnung gibt es nur, wenn die Erwartungen, die im Markt sind, nicht mehr erfüllt werden können", sagte Schumacher in einem Gespräch mit dem "Handelsblatt". Analysten rechnen bei dem Chiphersteller im laufende Geschäftsjahr 2000/2001 (30. September) mit einem deutlichen Ertragsrückgang. So wird ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 532 Mill. Euro und ein Umsatz von 6,7 Mrd Euro prognostiziert, nachdem das Ebit im Vorjahr noch bei etwa 1,7 Mrd Euro und die Erlöse bei 7,3 Mrd Euro lagen.

Mit diesen Prognosen könne Infineon gut leben, sagte Schumacher in dem Interview weiter. Er rechne zudem weiterhin mit anziehenden Preisen für Speicherchips im zweiten Halbjahr. Infineon machte zuletzt die Abschwächung im Telekommunikations- und PC-Geschäft zu schaffen. So ist der Umsatz im zweiten Quartal im Segment drahtlose Kommunikation nach Angaben des Unternehmens gegenüber dem Vorquartal um etwa 30 % eingebrochen. Optimistisch zeigte sich der Vorstandsvorsitzende bislang für die Bereiche drahtgebundene Kommunikation, Chipkarten-Halbleiter und Automobilelektronik, auf die etwa die Hälfte des Gesamtumsatzes entfallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%