Archiv
Sparkasse Düsseldorf will LTU stützen

Während die nordrhein-westfälische Landesregierung die Düsseldorfer Stadtsparkasse aufgefordert hat, ein Engagement für die angeschlagene Ferienfluggesellschaft LTU zu prüfen, engagiert sich die Deutsche Bank bei der Swissair.

jös/md DÜSSELDORF. Ein Sprecher der Düsseldorfer Stadtsparkasse hat entsprechende Presseberichte gegenüber Handelsblatt.com bestätigt. Demnach denkt das Land Nordrhein-Westfalen über eine Landesbürgschaft für die LTU nach. "In diesem Zusammenhang sind wir angesprochen worden, ein Engagament für die LTU zu prüfen", sagte Sparkassensprecher Gerd Meyer, "als Stadtsparkasse sind wir verpflichtet, uns in der regionalen Wirtschaftsförderung zu engagieren." Hauptsitz der LTU ist Düsseldorf. Auch der Düsseldorfer Flughafen wäre von einer Pleite der LTU betroffen. Eine Entscheidung über ein Engagement der Düsseldorfer Stadtsparkasse werde noch im November fallen, sagte Meyer. Zurzeit würde der Geschäftplan der LTU überprüft.

Bei der LTU selbst stieß die Meldung auf Unverständnis. "Das ist das erste, was ich höre. Da ist nichts dran", wundert sich LTU-Sprecher Marco Dadomo. Nach einem Bericht des Magazins "Focus Money" hat der Präsident des Deutschen Reisebüro- und Reiseveranstalterverbandes, Klaus Laepple, dagegen entsprechende Gespräche auch mit der Stadtsparkasse Köln bestätigt. Unter Berufung auf Branchenkenner berichtete das Magazin weiter, die Sparkassen verhandelten mit der ebenfalls angeschlagenen Schweizer Fluggesellschaft Swissair, die derzeit 49,9 Prozent an LTU hält. Ein weiterer LTU-Großaktionär, die Kölner Einzelhandelsgruppe Rewe, sei bereit, einen Teil des Swissair-Pakets zu übernehmen.

Die Kölner Stadtsparkasse winkt allerdings ab. "Eine Beteiligung an der LTU ist für uns kein Thema. Spekulationen um einen möglichen Einstieg seien absolut nicht richtig", sagte Ulrike Kohl, Sprecherin der Stadtsparkasse Köln.

Deutsche Bank hilft Swissair

Unterdessen wird der Kreis der Firmen größer, die der Pleite gegangenen Traditionslinie Swissair auf die Beine helfen wollen. Jetzt bestätigte die Deutsche Bank als wohl einziges ausländisches Unternehmen ihr Engagement für die Airline. "Ja, wir gehören zu den Unternehmen, die die Swissair unterstützen", sagte Banksprecherin Daniela Elvers gegenüber Handelsblatt.com. Über Einzelheiten will das Institut allerdings nicht sprechen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%