Archiv
Sparkurs bei der Hypo-Vereinsbank

Die Hypo-Vereinsbank (HVB) will durch eine stärkere Differenzierung im Privatkundengeschäft und eine Straffung der Vertriebsstrukturen künftig pro Jahr 400 bis 500 Mill. ? einsparen.

rtr MüNCHEN. Der für das Privtkundengeschäft zuständige HVB-Vorstand Eberhard Rauch sagte am Dienstag in München, mit dem "Next Step" genannten Programm solle die Sparte kosteneffizienter werden, ohne die Qualität der Dienstleistungen zu schmälern. Kunden mit einem Finanzanlagevolumen unter 75 000 ? sollen standardisierte Basisdienstleistungen angeboten werden, Kunden mit höherem Anlagevolumen individuellere Beratung.

Wie angekündigt, werden die Filialen von HVB, Norisbank und Vereins und Westbank - künftig nur noch unter dem Markennamen Hypo-Vereinsbank geführt. Die Zahl der Filialen in Deutschland soll in diesem Jahr auf 932 von 1058 Standorten abgebaut werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%