Sparsamer Sportler für junge Familienväter
Seat Ibiza fährt mit neuer Technik in neuem Design

Für den designierten Leiter des VW-Konzerns Bernd Pischetsrieder ist die spanische Tochter Seat, der er bis zum April nächsten Jahres noch als Chef vorsteht, zu einer Herzensangelegenheit geworden. Dies hat einen einfachen Grund: Als ehemaliger BMW-Vorstandschef liebt es Pischetsrieder bei Automobilen vor allem emotional und sportlich.

pha BARCELONA. Kaum im Job, positionierte er die bis dahin noch Profil suchende Seat S.A. als sportliche Einstiegsmarke unterhalb von Audi und verpasste ihr mit Hilfe des Stardesigners Walter de Silva ein designorientiertes Auftreten.

Nach einer Anzahl von progressiv anmutenden Designstudien - man denke nur an den Salsa auf dem Genfer Autosalon oder den Tango auf der Frankfurter Automobilausstellung IAA - steht nun der Ibiza Jahrgang 2002 als erstes käufliches Ergebnis dieser Neuausrichtung in den Startlöchern. Schwungvolle Scheinwerfer, eine markante Nase sowie ein von konturierten Rückleuchten dominiertes Heck geben dem Ibiza nun jenes Profil, an dem in den vergangenen Jahren vergeblich herumgedoktert wurde. Der neue Ibiza geht unübersehbar auf die Konzeptstudie Salsa zurück. Beim Serienmodell konnte man indes nicht ganz so weit gehen, schließlich ist der Ibiza Seats wichtigste Absatzstütze, die ein breites Publikum ansprechen soll.

Die Stammkundschaft des Ibiza ist vor allem männlich und jung - das Durchschnittsalter der Käufer liegt bei 36 Jahren und damit acht Jahre unter dem Klassenmittel. 50 % der Käufer sind sogar jünger als 30. Die will man natürlich erst recht mitnehmen in die neue Seat-Welt. Pischetsrieder ist sich sicher, dass dies gelingt, denn die Modelle wirken sportlicher und damit jünger.

Der knackige Auftritt des neuen Ibiza, den es drei- wie fünftürig gibt, geht einher mit neuer Antriebs- und Fahrwerkstechnik. Ein äußerst agiles Fahrverhalten und ein kräftiger TDI-Motor als gleichermaßen sportliche wie sparsame Antriebsquelle bilden eine bislang wenig favorisierte Verbindung. Der mit 130 PS stärkste Dieselmotor seiner Klasse (0 bis 100 km/h in 9,4 Sekunden, 207 km/h Höchstgeschwindigkeit) verhilft dem Ibiza, kombiniert mit einem eng gestuften Sechsganggetriebe, zu einer Alleinstellung.

Das vorläufige Spitzenmodell der Baureihe geht im März 2002 für voraussichtlich rund 19 000 Euro in den Handel. Der Einstieg in die neue Ibiza-Klasse mit 64 PS dürfte dagegen bei 11 500 Euro liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%