Sparte erzielte operativen Gewinn von 1,5 Mrd. Dollar
Sears will sich von Kreditkarten-Sparte trennen

Der amerikanische Kaufhauskonzern Sears denkt über den Verkauf seines Kreditkarten- und Finanzgeschäfts nach. Das teilte die Sears Roebuck and Inc. am Mittwoch mit. Sears wolle sich ganz auf seine Einzelhandelsaktivitäten konzentrieren.

HB/dpa NEW YORK. Die Kreditkartensparte habe ein US-Kreditkarten-Portefeuille mit ausstehenden Forderungen von 30,8 Mrd. Dollar (29 Mrd. Euro). Sears hat rund 25 Millionen Kreditkarten. Die Sparte hatte im Jahr 2002 einen operativen Gewinn von 1,5 Mrd. Dollar. Sears hoffe, sechs bis sieben Mrd. Dollar für die Sparte zu erhalten, berichtete das "Wall Street Journal" in seiner Onlineausgabe. Sears-Chef Alan J. Lacy nannte die Sparte "extrem attraktiv und hochprofitabel". Sie laufe weiter gut. Der enorme Wert und die Gewinnkraft dieser Vermögenswerte spiegelten sich jedoch in der gegenwärtigen Marktbewertung nicht wider.

Sears hatte mit Kaufhäusern und anderen Einzelhandelsaktivitäten im vergangenen Jahr mehr als 31 Mrd. Dollar umgesetzt und einen operativen Gewinn von 1,2 Mrd. Dollar verbucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%