SPD-Anhänger in ihrer Meinung besonders gespalten
Mehrheit glaubt an Kanzler-Schaden bei Rot-Rot in Berlin

58 Prozent der Bundesbürger glaubt laut einer Umfrage, dass ein Bündnis von SPD und PDS in Berlin zum Wahlkampfproblem für Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) würde.

dpa BERLIN. Die Mehrheit der Deutschen glaubt einer Umfrage zufolge, dass ein Bündnis von SPD und PDS in Berlin zum Wahlkampfproblem für Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) würde. Insgesamt rechnen 58 % der Befragten damit. 30 % sagen nach der am Freitag veröffentlichten Forsa-Umfrage, dass ein rot- rotes Bündnis dem Kanzler im kommenden Bundestagswahlkampf ihrer Meinung nach nicht schaden würde. In Westdeutschland rechnen deutlich mehr der Befragten als in Ostdeutschland (60 % zu 50 %) mit Problemen für Schröder im Vorfeld der Bundestagswahl 2002.

Besonders gespalten in ihrer Meinung zeigen sich bundesweit SPD-Anhänger. Genau die Hälfte von ihnen rechnet mit Schaden für Schröder, der eine Ampelkoalition in der Hauptstadt favorisiert hatte. 42 % glauben nicht daran. 73 % der Unionsanhänger gehen davon aus, dass der Kanzler bei einem Bündnis seiner Partei mit den Sozialisten in Berlin Schwierigkeiten bekommt. Bei der PDS rechnen nur 35 % mit Problemen für den Kanzler, sollte die SPD mit ihr die Hauptstadt regieren. Bei FDP und Grünen glauben jeweils mehr als 60 % in diesem Fall an Probleme für Schröder.

Unter den Berufstätigen gaben besonders viele Beamte (71 %) an, Schröder werde bei Rot-Rot ihrer Meinung nach mit Problemen konfrontiert. Im Auftrag des Nachrichtensenders N24 befragte Forsa am Dienstag und Mittwoch mehr als 1 000 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%