SPD-Landesparteitag
Wowereit outet sich als schwul

Der SPD-Politiker will durch sein öffentliches Bekenntnis eine Schlammschlacht verhindern.

ddp BERLIN. Der designierte Berliner Regierungschef Klaus Wowereit hat sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt. Er wolle damit einer «Schlammschlacht» im Wahlkampf zuvorzukommen, sagte der SPD-Fraktionschef am Sonntag auf einem Sonderparteitag der Berliner Sozialdemokraten.

Er sei eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und künftig werde auch sein Privatleben öffentlich sein. «Damit auch keine Irritationen hochkommen: Ich bin schwul und das ist auch gut so», sagte der 47-Jährige. Die Delegierten reagierten auf das Bekenntnis mit tosendem Applaus. Er habe sich «nie als Schwulenpolitiker verstanden, sondern nur als schwuler Politiker», sagte Wowereit weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%